Heiß


Ich gehe in meinem Zimmer auf und ab. Natürlich weiß er nicht, wo ich wohne. Wenn ich das tue, wird es meine Wahl sein. Ich seufze und gehe ins Badezimmer. Ich wasche mein Gesicht, putze meine Zähne und bearbeite mein Make-up. Obwohl ich von Natur aus schön bin, trage ich immer noch gerne Eyeliner und Mascara auf. Manchmal erröten. Ich bin blass, ebenmäßig, hellhäutig. dunkelbraune Augen (von Haselnuss bis Mahagoni-Rotbraun), eine zarte, zentrierte Nase, pralle, rosige Lippen, dünne Augenbrauen, die mein Gesicht ergänzen. Ich habe auch einen anständigen Körper. Kleine Brust und noch dünner taillierte 34C-Brüste. Volle Hüften und Beine, die nicht gebogen oder knochig sind. Mein Arsch ist rund, aber nicht groß. Es ist proportional zu meinem Körper.
Als ich in den Spiegel schaute, schob ich mein weiches, dunkelbraunes Haar zur Seite und blickte auf die wütenden roten Flecken an meinem Hals. Ich denke an letzte Nacht und schließe meine Augen. Ich erinnere mich an ihren Geruch, die tiefe Stimme ihrer Stimme, die in meinen Gedanken widerhallte, das Gefühl, dass sie über mir war … Und die Entscheidung ist gefallen. Ich werde gehen. Ich gehe zurück in mein Zimmer und ziehe mich aus. Ich trug einen schwarzen Spitzen-BH und dazu passende Spitzenunterwäsche. Dann trage ich eine Röhrenjeans der Größe 3 in dunklem Marineblau mit verwaschenen Enden. Ich schaute in meinen Schrank und wählte ein lockeres, fast sichtbares schwarzes T-Shirt und zog es über mein graues Tanktop. Dies ist eine meiner Lieblings-Shirt-Kombinationen. Das Tanktop passt perfekt zu meinem Körper, zeigt meine schlanke und dennoch volle Figur und das schwarze Shirt schmeichelt meiner Haut. Ich beiße mir auf die Lippe und schaue in den Seitenspiegel an meiner Wand. Mir fehlt etwas.Ich gehe zurück zum Schrank und ziehe einen dünnen grauen Schal heraus, der zu meinem Tank passt, und ziehe meine schwarzen Vans an.
Ich besprühte mich mit ein paar Sprays und drehte mich um und ging zur Hintertür. Ich hole tief Luft und trete hinaus auf die Veranda. Ich drehte mich um, um die Tür zu schließen, und ging hinunter ins Gras. Ich atme durch die Nase und lächle, kämpfe gegen den Drang an, mich zu ändern. Der Wald ist nicht so magisch wie er ist. Ich seufzte und schlüpfte in die Bäume, während ich versuchte, dem Weg der letzten Nacht zu folgen.
Als ich tiefer in den Wald hinabstieg, schaute ich mich um und spürte, wie sich mein Herzschlag beschleunigte und ich Gänsehaut bekam. Er ist in der Nähe. Ich kann es fühlen. Ich kann ihn noch nicht sehen. Ich gehe an einem großen Baum vorbei und friere. Ich sehe ihn, lässig an einen anderen Baum gelehnt. Ich habe schwarze Jeans und einen schwarzen Flanell. Ich bemerkte, dass sie fast so leicht war wie ich, mit pechschwarzem Haar, ein paar Zentimeter lang und perfekt glatt. Ich nähere mich und er sieht mich an und lächelt. Ich sehe ihm in die Augen, sein Blick zieht mich an. Zum zweiten Mal, seit ich diesen Mann getroffen habe, stockt mir der Atem. Seine Augen sind pechschwarz, mit langen Wimpern. Sie hat volle Lippen, die eher nackt als rosa sind. Er sieht muskulös aus, definitiv in Form. Er kichert vor sich hin. Es ist dieselbe Stimme, die ich in meinen Gedanken höre.
Er fragte mich: Was macht ein wunderschönes Mädchen wie du schon wieder alleine im Wald? er hat gefragt. Er lächelte ein Lächeln, das seine Zähne so weiß wie meine enthüllte. Eckzähne sind länger und dicker als die eines Menschen, aber das ist bei Männchen unserer Spezies normal. Abgesehen davon galt sein Lächeln als perfekt für einen Menschen.
Ich antwortete, indem ich meine perfekten Zähne zeigte. Ich möchte dich sehen. Als er näher kam, sah ich ihm in die Augen, die jetzt nur noch wenige Zentimeter entfernt waren. Überragt mich mit 6’2. Ohne zu zögern beendete er den Abstand zwischen uns, schlang einen Arm um meine Taille und hob mit dem anderen mein Kinn an. Ich halte den Atem an, mein Herz hämmert in meiner Brust. Er sieht mir in die Augen und küsst mich. Ich antwortete, indem ich auf seine Unterlippe biss. Er stöhnte sehr leicht und trat zurück. Ich habe nicht damit gerechnet. er hob eine Augenbraue. Er lehnte sich zurück und presste seine Lippen auf meine, diesmal stärker. Seine Zunge wandert zu meinen Lippen und ich öffne meinen Mund, meine Zunge trifft auf seine.
Unsere Zungen verflochten sich, und ich stehe auf meinen Zehenspitzen und schlinge meine Arme um seine breiten Schultern. Er lächelt bei unserem Kuss und beißt mir fest auf die Lippe, als er mich von meinen Hüften hochhebt. Ich stöhnte und schlang meine Beine um seine Taille. Sie unterbrach den Kuss und bewegte sich auf meinen Hals zu, gab mir sanfte, leidenschaftliche Küsse. Er schlingt beide Arme fest um meine Taille, bevor er auf einen größeren Baum zugeht und mich dagegen drückt.
Ich stöhne, als die Muschel meinen Rücken kratzt. Er lächelt und ich kann wieder seinen Atem an meinem Hals spüren. Ich schlinge meine Beine um seine Taille und fahre mit meinen Händen durch sein Haar. Er drückte seine Hüften gegen mich und rieb seine Erektion durch unsere Kleidung an meinem Hintern. Ich schnappe nach Luft und er beißt mir in den Nacken, küsst mich grob, leidenschaftlicher.
Er legte seine Arme um meine Taille und griff nach unten, um seine Hose aufzuschnallen und zuzumachen. Ich hörte das Bündel zu Boden fallen und streckte die Hand aus, um meine eigene Jeans aufzubinden. Das Einzige, was mich an den Baum bindet, ist der Druck, den unsere Körper aufeinander ausüben. Er drehte sich wieder zu mir um, ergriff meine Hüften und hob mich hoch, sodass nur noch meine Schultern den Baum berührten.
Es packt mich mit Leichtigkeit, als ich meine Jeans und Unterwäsche in einer Bewegung ausziehe. Er stöhnt und beugt sich; Jetzt halten mich meine zwei Arme. Er hob meine Hüften an und schwebte mit seinem Gesicht einen Zentimeter von meiner nackten Katze entfernt. Ich stöhnte und spreizte meine Beine. Er zieht seine Zunge von meiner Fotze zu meiner Klitoris und verursacht mir Gänsehaut. Ich habe bemerkt, dass deine Zunge durchbohrt war. Ich spüre, wie der Ring meine Klitoris umgibt, bevor ich ihre Zunge zurückziehe und sie in meine Muschi schiebe. Ich stöhne laut und beuge meinen Rücken, drücke meine Hüften in sein Gesicht.
Er lächelt und schiebt seine Zunge tiefer, zieht sich dann zurück und beginnt, meine Klitoris anzugreifen, während er seinen Finger in meine Fotze schiebt. Mehr Bitte
Sie stöhnt und lächelt und murmelt um meinen Kitzler herum: Du bist schon nass. Ich nahm meine Hüften in seine Hände und versuchte verzweifelt, tiefer einzudringen. Er ließ einen weiteren Finger gleiten und legte zwei davon gegen meinen G-Punkt, drückte und zog seine Finger schnell hinein und heraus. Ich stöhnte fast beim Orgasmus. Er grinste und biss in meinen Kitzler, nicht zu fest, aber mit genug Druck, um mich zu überraschen.
Ich wimmere und stöhne, wenn ich spüre, wie sich der Orgasmus aufbaut. Er beschleunigt weiter, bis ich aussteige, dann zieht er plötzlich seine Hand weg. Ich will mich gerade beschweren, als ich spüre, wie er mich über seine Hüften zieht, sein Kopf im Eingang meiner Muschi. Er drückte seinen Mund gegen meinen, als er mich gegen den Baum drückte, und drückte dann weiter seine Hüften nach vorne.
Ich küsste ihn grob und stöhnte in seinen Mund, als er mich über die gesamte Länge schob. Ich wölbe meinen Rücken und schlinge meine Beine um seine Taille. Er stieg einfach aus, bis sein Kopf in mir steckte, dann stieß er seine Hüften wieder gegen meine. Wir stöhnen beide gleichzeitig, unsere Zungen erkunden den Mund des anderen. Er fing an, schnelle, tiefe Ausfallschritte zu machen und schlang seine Arme um meine Taille. Plötzlich entfernte er sich von dem Baum und zog mich mit sich.
Er hob mich hoch, senkte mich dann auf seinen Schwanz und stach mir in den Hals. Ich stöhne laut und lasse meinen Kopf zurückfallen, wodurch wir unseren Kuss unterbrechen. Er lässt mich auf und ab hüpfen und drückt seine Hüften nach oben, um meine zu treffen, als er herunterkommt. Wir atmen beide schwer. Er beißt und küsst meinen Hals. Ich fing an, meine Hüften in seine zu drücken und meinen ganzen Körper zu benutzen, um mich mit jedem Stoß zu ihm zu drücken. Er klammert sich an meinen Hals und ich stöhne laut, ich spüre, wie er einen Knutschfleck macht.
Mmmmm, scheiß drauf? Er knurrt mir ins Ohr. Wölbte meinen Rücken, Orgasmusaufbau. Er verlangsamt seine Schritte. Es zieht sich langsam heraus und tritt dann wieder in mich ein. Ich stöhne frustriert, der Orgasmus ist jetzt weg. Ich versuche verzweifelt, mit meinen Hüften zu wackeln, meinen Rücken zu wölben, irgendetwas, um die gleiche Reibung wie zuvor zu erzeugen. Er kichert. Ich runzelte die Stirn, verärgert darüber, dass er sich über meine offensichtliche Unzufriedenheit lustig machte.
Was genau findest du so lustig? frage ich ihn und er lächelt und hält meine Arme über meinem Kopf. ?Es? sagt sie und ich spüre, wie sich eine Schnur um meine Handgelenke wickelt. Als ich nach oben schaue, sehe ich ein System aus Seilen und Flaschenzügen, die durch die Äste über uns verlaufen. Ich öffne meine Augen weit und sehe ihn an. Das ist eine Falle. Es hat mich hierher gebracht. Vor allem bis zu diesem Punkt, weil es von Anfang an eine Falle war. Ich versuche, schwach zu grunzen und meine Hände von meinen Fesseln zu befreien. Nicht zu gebrauchen. Ihre Knoten sind stark, und die Knoten werden fester, während ich kämpfe.
Er ließ mich los und ließ mich hängen, hielt meine Arme stark über meinem Kopf und meine Füße waren fast vom Boden abgehoben. Ich sehe ihn mit Angst an. Ich kann dir sagen, dass du jedes bisschen davon liebst. Ihm gefällt, dass ich völlig überrascht bin und jetzt machtlos bin. Er mag es, wenn ich verwundbar bin, um zu tun, was er von mir will.
Ich versuche, mich in meine Wolfsform zu verwandeln, aber leider kann ich nicht. Jetzt bekomme ich richtig Panik. Ich sehe ihn wieder an und er kichert nur. Hast du wirklich gedacht, ich würde nicht darüber nachdenken? Das sind magische Fäden. Solange diese auf dir sind, steckst du in deiner menschlichen Form fest. Der Ton in seiner Stimme zeigt deutlich, wie sehr er meine Situation genießt. Ich sehe mich hilflos um wie eine eingesperrte Maus.
?p-p-bitte? Ich werde tun, was du willst, aber bitte tu mir nicht weh? stammelte ich, flehte ihn an und versuchte zu argumentieren. Er grinst wieder. Und das, mein geiles kleines Spielzeug, ist die Hauptidee. Die Art, wie er mich ansieht, wenn er das sagt, macht mich unruhig. Mich hierher zu bringen, wenn er diese Falle bereits aufgestellt hat, macht mich krank. Das war von Anfang an sein Plan. Zieh mich alleine hierher, hab Spaß, dann weiß Gott, was du mit mir machst. Seltsamerweise merkte ich, dass ich immer noch erregt war. Das stört mich.
Ich wurde durch das scharfe Klicken der Peitsche in meinem Bauch aus meinen Gedanken gerissen, dann warf mich das Knarren der Bäume um, als das Seil heruntergelassen wurde. Ich weine, Tränen fließen aus meinen Augen. Der Schlag brachte mich auch aus dem Gleichgewicht und ich war fast auf den Knien. Jetzt hänge ich an meinen Knöcheln am Seilzugsystem über mir, ein Großteil davon lauert in den Bäumen. Ich sah ihn an und ein besorgter Ausdruck erschien auf seinem Gesicht.
?Aufstehen.? sagt er mit strenger Stimme zu mir. Ich stöhnte, Tränen liefen mir über die Wangen. Er ging in die Hocke, um mich anzusehen. Wenn ich es dir noch einmal sagen muss, dann gebe ich dir wirklich etwas zum Weinen. Steh jetzt auf.? Ich hebe mein Gesicht, um ihm in die Augen zu sehen und sehe etwas in ihm, das mich sowohl erschreckt als auch aufweckt. Obwohl er Reue zu haben scheint, genießt er eindeutig jede Sekunde davon. Seine Augen sind hell und voller Energie, als er jede meiner Bewegungen wahrnimmt. Ich schnappte nach Luft, als ich versuchte aufzustehen, ein dicker roter Fleck begann sich auf meinem Bauch zu bilden, wo er mich ausgepeitscht hatte. Schließlich stand ich auf und sah ihn an. Er lächelt und kommt zu mir.
Er greift nach mir und ich erschrecke. Sein Lächeln verschwindet. Er beugte sich wieder zu mir, meine großen braunen Augen folgten ihm. Er fuhr mit seinen Fingerspitzen von meiner Wange zu meinem Hals, machte langsam Kreise um meinen Nabel herum, leicht nachgezeichnet, mein Schlüsselbein hinunter, meinen Brustkorb hinunter und dann weiter zu meiner Fotze. Ich keuche, atme tief, und es dauert eine Weile, bis ich merke, dass das Geräusch aus meinem eigenen Mund kommt. Er flüstert mir leise ins Ohr, während er zwei Finger über meine nasse, schmerzende Muschi gleiten lässt.
Keine Angst vor mir. Solange Sie tun und handeln, was Ihnen gesagt wird, werden wir eine großartige Beziehung haben. Ich werde deine Ansichten und Wünsche respektieren, solange du dich an meine Regeln hältst, meinen Befehlen gehorchst und dich mir ganz hingibst. Ich werde dich nur bestrafen, wenn du mich wütend machst. Gutes Benehmen wird belohnt. Schlechtes Verhalten wird bestraft. Jetzt ist dein einziges Ziel, mir zu gefallen. Verstehst du?? Er fährt geschickt mit seinen Fingern in mich hinein und wartet auf eine Antwort.
Mir fällt das Denken schwer. Ich merkte nicht, wie sehr ich sein Kompliment genoss, bis ich seine Hand wegzog. Ich stöhnte frustriert auf und beugte meinen Körper nach vorne, bettelte fast um mehr. ?In Ordnung?? fragt er und fügt hinzu: Magst du nicht, was ich mache?. ?Nein? schreie ich und die Hand kehrt sofort zurück. Als er seinen Daumen an meiner Klitoris reibt, dringen seine Mittel- und Ringfinger wieder in mich ein.
Ich stöhnte, mein Körper verrät mich. Ich spüre, wie ich nass werde. Ich will ihn und er weiß es. ?Letzte Möglichkeit. Bist du da oder nicht? Ich bin außer Atem, ein weiterer Orgasmus baut sich auf. Ich bin noch zu abgelenkt, um ihm zu antworten. Der Orgasmus ist ganz nah. Ich spüre, wie es tief aus mir herausströmt. ich bin jetzt so nah dran..
Und die Hand ist wieder weg. Ich winde mich und schreie? Ja Ja, ich bin Bitte nicht aufhören? Ich neige mein Haupt vor Scham. Ich habe mich völlig einem Fremden hingegeben. Und ich mochte es. Was als Angst begann, wurde durch ein Gefühl von Trost, Wut und einem anhaltenden Gefühl der Ohnmacht ersetzt. Selbst als ich Angst vor diesem Mann hatte, verriet mich mein Körper. Meine Sensibilität wurde durch meine sexuellen Bedürfnisse unterdrückt.
Er ging ein wenig weg, während ich in meinen eigenen Gefühlen und Gedanken versunken war, und jetzt kommt er mit etwas in der Hand zurück. Er hob langsam meinen Kopf und fuhr mit seinem Daumen über mein Kinn. ?Ein gutes Mädchen? lobte mich, küsste leidenschaftlich meine Lippen. Ich stöhnte leicht und sah ihn an, das Lächeln auf seinem Gesicht war seltsam tröstend. Ich habe das Gefühl, dass es mir gut geht. Er gibt mir eine Leine und zeigt sie. Schwarz mit silbrigem Schimmer, genau wie das Fell meiner Wolfsgestalt. Und an einem Ende hat es einen schönen silbernen Leinenring mit einem silbernen Verschluss zum Schließen. Dies ist schön.
Ich bewundere den Kragen und er lächelt. Ich sah es an, als es den Kragen um meinen Hals schnappen ließ, und ich bin froh, dass es perfekt passt. Er sagte, das Halsband sei auch magisch und würde wachsen und schrumpfen, um sich meiner menschlichen und meiner Wolfsgestalt anzupassen. Er sagt auch, dass nur er die Leine entfernen kann.
Ich nickte. Er steht vor mir, seine Erektion nur Zentimeter von meinem Gesicht entfernt. ?Fangen.? Seine Stimme nahm wieder einen strengen Ton an und er gab den Befehl. Ich sah ihn an, ich war wie erstarrt. Er kam näher und nahm eine Handvoll meiner Haare; Ich halte den Atem an und öffne meinen Mund. Er sieht mich an und wartet. Ich schloss meine Lippen um ihn und rieb meine Zunge hart gegen die Unterseite seines Schwanzes und drückte meinen Kopf nach vorne. Er stöhnte und ließ meine Haare los. ?Ein gutes Mädchen. Jetzt tiefer. Sein Lob ermutigt mich, und ich schiebe meinen Kopf weiter, drücke ihn gegen den Eingang zu meiner Kehle.
Er packte meinen Kopf und drückte ihn nach vorne, drückte ihn mit einem Schlag in meine Kehle. Zuerst würge ich, dann stöhne ich ihn an, jetzt ruht mein Gesicht auf seinen Hüften. Er packte sanft meinen Kopf und fing an, ihn in meine Kehle zu stoßen. Ich stöhne leise und fühle mich wieder erregt, immer noch unzufrieden mit meinem vorherigen Mangel an Orgasmus. Ich schlucke herum, meine Kehle wird eng. Er stöhnte und dieses Geräusch gab mir das Gefühl, erfüllt zu sein. Er fing an, meinen Mund und meine Kehle härter und schneller zu drücken. Ich reibe ständig mit meiner Zunge an ihm und schlucke so gut ich kann.
Es dauerte lange, bis er lauter stöhnte. Er nahm es plötzlich aus meinem Mund und ich starrte ihn an, als Ströme von heißem Sperma aus meinen Wangen und Lippen strömten. Ich lächle und lecke so viel Sperma wie ich kann. Er leckt meine Wange und küsst mich dann. Der salzig-süße Geschmack seines Spermas vermischt sich mit meinem Mund, während seine Zunge meine verspottet. Er ging von mir weg und lächelte, während er meinen Körper betrachtete. Er schaut besonders auf den silbernen Leinenring an meinem Halsband, der im Mondlicht leuchtet. Ah, die Dinge, die wir tun werden. Warte einfach.? Sagt er mit einem Lächeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf unserer Plattform!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, einem Ort, an dem Ihre sinnlichsten Träume Wirklichkeit werden und erotische sex geschichten auf einzigartige Weise zum Leben erweckt. Unsere Plattform ist ein Ort der Leidenschaft und der Sinnlichkeit, wo wir Ihnen eine breite Palette an verlockenden Inhalten bieten, die von hinreißenden erotik sex geschichten bis hin zu fesselnden porno reichen.

Unsere unwiderstehlichen Angebote im Überblick:

  • Intime Erzählungen: Wir locken mit einer umfangreichen Sammlung von erotische sex stories, die darauf warten, Ihre Sinne zu beflügeln und Ihre tiefsten Begierden zu wecken. Von sanften Berührungen bis hin zu leidenschaftlichen Begegnungen nehmen Sie unsere Geschichten mit auf eine erotische Reise voller Lust und Verlangen.
  • Sinnliche Erotik Geschichten: Tauchen Sie ein in die Welt der Fantasie und der sinnlichen Lust mit unseren packenden erotik sex stories. Unsere einfallsreichen Autoren weben lebhafte Szenarien, die Ihre Vorstellungskraft beflügeln und xnxx Ihre geheimsten Fantasien anregen werden.
  • Verführerische Videos: Erleben Sie visuelle Genüsse mit unseren hochwertigen free xnxx und Videos. Von sinnlichen Momenten bis hin zu intensiven Erfahrungen bieten unsere Videos eine breite Palette an sinnlichen Eindrücken und verlockenden Darstellungen.
  • Kostenlose Erotik: Genießen Sie kostengünstige Verlockungen durch unsere Auswahl an free pornhub Inhalten. Unsere umfangreiche Sammlung bietet eine Vielzahl von sinnlichen Erlebnissen, die erotik sex geschichten Ihre Neugier wecken und Ihre intimsten Sehnsüchte stillen werden.

Unsere intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, mühelos durch unsere sorgfältig kuratierten Kategorien zu navigieren und Inhalte zu entdecken, die Ihre individuellen Vorlieben ansprechen. Diskretion ist uns ein besonderes Anliegen, sodass Sie sich frei und unbeschwert auf Ihre sinnlichen Entdeckungsreisen begeben können.

Sind Sie bereit, Ihre tiefsten Träume in die Realität umzusetzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseite zu besuchen: erotische sex geschichten und sich von unseren unvergleichlichen erotik sex geschichten, fesselnden xnxx und vielem mehr verführen zu lassen. Unsere Plattform lädt Sie ein, die sinnlichen Grenzen zu erkunden, Ihre innersten Begierden zu entfesseln und sich in einem Ozean sinnlicher Genüsse zu verlieren. Besuchen Sie noch heute unsere Webseite und lassen Sie sich von der Fülle der sinnlichen Erfahrungen, die wir bieten, inspirieren. Wir heißen Sie willkommen, Ihre tiefsten Sehnsüchte zu erforschen und Ihre erotischsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Erleben Sie sinnliche Freuden mit free sex geschichten und anderen verlockenden Inhalten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Tauchen Sie ein in die Welt der sex stories, während Sie sich von unseren pornos hd Videos verführen lassen. Entdecken Sie die Spannung von gratis xnxx, die Sinnlichkeit von free redtube, die Leidenschaft von pornhub und die Intensität von porno xnxx – alles, um Ihre innersten Gelüste zu erfüllen. Bereit, Ihr Vergnügen auf die nächste Ebene zu heben? Erleben Sie die Ekstase mit youporn porno und genießen Sie die verführerischen Darbietungen auf xhamster videos, die Ihnen unvergessliche Momente der Leidenschaft bieten werden. Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Plattform für sinnliche Erotik willkommen zu heißen. Tauchen Sie ein und erleben Sie, was es bedeutet, Ihre tiefsten Verlangen zu entfesseln und in einer Welt der Lust und Sinnlichkeit einzutauchen.

lexy roxx porno sexgeschichten