Bester sommer aller zeiten 3

0 Aufrufe
0%

Dies ist ein Werk der Fiktion.

Dabei handelt es sich um sexuelle Handlungen zwischen Minderjährigen und Erwachsenen.

Wenn Sie das beleidigt, gehen Sie jetzt.

Wenn Sie noch hier sind, genießen Sie es.

Ich würde mich sehr über Kommentare zu der Geschichte freuen, ob ich sie liebe oder hasse.

Nur mit Hilfe anderer werde ich besser.

BESTER SOMMER ALLER 3 (Inzest, MFMF)

Von: Scott Winslow

„Bereit zu gehen?“

Katie, meine Frau, die auch meine Zwillingsschwester war, fragte mich.

Wir standen in unserem Zimmer im Haus am See.

Sie war gerade damit fertig geworden, ihr Bikinioberteil hinter ihrem Hals zuzubinden.

Ich zog mir ein T-Shirt über den Kopf und bewunderte seinen Körper.

Sie sah unglaublich sexy aus.

Ich spürte eine vertraute Bewegung in meinen Shorts, die mich daran erinnerte, was der heutige Tag bringen würde.

„Ich bin bereit, ich kann es kaum erwarten“, antwortete ich.

Wir bereiteten uns darauf vor, mit unseren eigenen Zwillingskindern Brandon und Molly auf das Boot zu gehen.

Das war jedoch noch nicht alles.

Heute hätten wir zwei weitere Kinder auf dem Boot.

Unsere neuen Freunde, die Kirbys, hatten gestern Abend ihren Kindern Sarah und Junior erlaubt, bei uns zu übernachten, und wir wollten ihre Eltern treffen, um sie abzusetzen.

„Ich auch nicht“, sagte Katie, ging an mir vorbei und küsste mich schnell auf die Lippen.

Sie ging weiter aus dem Zimmer und ich hörte sie im Kinderzimmer anrufen, um zu sehen, ob sie bereit waren.

Am Fuß der Treppe waren mehrere „Ja“-Antworten zu hören.

Katie kehrte dann in unser Zimmer zurück.

„Weißt du, wie du es machen wirst?

Sie fragte mich.

„Ich denke schon“, antwortete ich.

„Ich werde es einfach sagen. Versuchen Sie nicht, hinterhältig zu sein oder sie dazu zu bringen, es zuzugeben oder so. Sagen Sie einfach ‚Hey Jack, Lisa, wir wissen, dass Sie Ihre Kinder ficken, wir ficken unsere auch.‘

Willst du tauschen?

Wie klingt das?“

Katie hatte zuerst einen fassungslosen Blick, dann lächelte sie.

„Klingt gut“, lacht sie.

„Ich gehe gerne damit aus, aber ich wäre nicht so direkt.“

Unsere Familie hatte diesen Sommer eine inzestuöse Beziehung begonnen.

Katie und ich hatten Sex, seit wir 12 waren, und da unsere Kinder diesen Sommer 12 Jahre alt wurden, schien es der perfekte Zeitpunkt zu sein, sie einzubeziehen.

Wir hätten nie erwartet, eine andere Familie wie unsere zu finden.

Das war bis letzte Nacht, als wir in unsere Kinder und Kirbys Kinder hineingingen, die einen heißen Vierer auf ihrem Bett hatten.

Katie und ich wussten sofort, dass wir es mit den Eltern von Junior und Sarah aufnehmen würden und wir acht hoffentlich etwas Spaß miteinander haben könnten.

„Ja, ich weiß, ich werde ein bisschen aufräumen, aber lass uns gehen“, sagte ich.

Ich nahm die Hand meiner Frau und wir gingen zum Boot.

***

Ich zog unser Boot an unserer üblichen Bucht an Land.

Dies sollte der Treffpunkt sein, an dem die Kirbys und wir uns wiedersehen und ihnen ihre Kinder zurückgeben würden.

Als wir an Land kamen, waren die Kirbys noch nicht da.

Ich fand es seltsam, dass alle Kinder so normal aussahen.

Als ich zusah, wie die vier Kinder zusammen im Wasser spielten, wie es vier Kinder tun würden, konnte ich nicht umhin, an die Szene zurückzudenken, der ich letzte Nacht begegnet bin.

Vor nur wenigen Stunden waren diese entzückenden, unschuldig aussehenden Kinder in eine inzestuöse Orgie verwickelt, und jetzt spielen sie Marco Polo wie jedes andere Kind in den Sommerferien.

Ich wurde durch das Geräusch von Kirbys Boot, das neben unserem hielt, in die Realität zurückgebracht.

Ich begrüßte Jack und Lisa und sah sie auf eine ganz neue Weise an.

„Hi Dan, Katie“, sagte Jack in seiner üblichen fröhlichen Art.

„Hoffentlich waren die Kinder letzte Nacht kein Problem.“

„Sie waren überhaupt kein Problem“, antwortete meine Frau.

„Nun, das ist gut“, sagte Jack, stieg aus seinem Boot und ging um meins herum, wo die Kinder spielten.

„Wo sind die kleinen Kerle?“

Er hat gefragt.

Als er das Boot umkreiste, sah Jacks Sohn ihn zuerst.

„Hallo Papa“, sagte er.

Sarah, die zu diesem Zeitpunkt gerade „es“ war und ihre Augen geschlossen hatte, realisierte nun, dass ihre Eltern angekommen waren.

„HALLO VATER!“

rief sie aus und eilte aus dem Wasser, um ihn zu küssen.

Er hob sie hoch und küsste sie auf die Lippen.

Mit meinem neuen Wissen über diese Familie konnte ich mehr als je zuvor in diesen kleinen Kuss hineinlesen.

Noch in den Armen ihres Vaters beugte sich Sarah zu Jack und flüsterte ihm etwas ins Ohr.

Nachdem Jack gehört hatte, was seine Tochter zu sagen hatte, hatte er plötzlich einen besorgten Ausdruck auf seinem Gesicht und sah mich an.

Ich wusste sofort, dass ich das Thema nicht ansprechen musste.

„Ihr Kinder lauft und spielt“, sagte Jack und setzte Sarah ab, „wir Erwachsenen haben Dinge zu besprechen.“

Lisa hatte sich meiner Frau und mir auf unserem Boot angeschlossen, und Jack kam selbst an Bord.

„Ich schätze, die Katze ist aus dem Sack“, sagte ich.

Katie und ich haben einen Blick geteilt, und Jack und seine Frau haben den gleichen Blick geteilt.

„Nur damit du es weißt, Lisa, Jack, Katie und ich haben uns letzte Nacht nicht eingemischt.“

Ich fuhr fort.

„Wir hielten es für das Beste, mit Ihnen beiden zu sprechen, bevor wir selbst etwas mit Ihren Kindern unternehmen“, fügte Katie hinzu.

„Nun, das ist sehr edel von dir“, sagte Jack.

„Ich weiß, wenn ich in das hineingeraten wäre, was du letzte Nacht getan hast, wäre es schwer gewesen, draußen zu bleiben.“

„Oh, glauben Sie mir, das war es“, sagte Katie.

Wir lachten alle zusammen.

Es war so toll, mit einem anderen Paar so zusammensitzen und reden zu können.

Lisa und Jack wollten unbedingt mehr über unsere Familie erfahren.

Wir erzählten ihnen alles darüber, wie wir Geschwister waren und dass wir seit unserem 12. Lebensjahr ein Liebespaar waren.

Sie fanden es toll, wie wir beschlossen, unsere Kinder in diesem Sommer an ihrem 12. Geburtstag in unsere Beziehung zu bringen.

„Wie hast du mit deinen Kindern angefangen?

fragte Katie die Kirbys.

„Sie hat mich hineingesteckt“, sagte Jack und zeigte auf seine Frau.

Lisa fing an, uns von ihrer Familie zu erzählen.

„Ich bin aufgewachsen, als ich nachts von meinem Vater in meinem Bett besucht wurde“, sagte sie.

„Und ich liebe jede Minute“, fügte sie hinzu.

„Erwachsen zu werden und zu verstehen, was wirklich los war und wie falsch es sein sollte, hat mich dazu gebracht, ihn noch mehr zu lieben“, fuhr sie fort.

„Ich denke, so sehr hat mich die Idee, mit einem Familienmitglied zusammen zu sein, und wie ungezogen es war, angesprochen. Ich habe früh entschieden, dass ich, wenn ich Kinder habe, diese Art von Beziehung zu ihnen haben würde.

Ich habe Jack kennengelernt und mich verliebt, und kurz darauf kam Jack Jr. dazu.“

„Er war erst ein paar Jahre alt, als ich sie zusammen in der Wanne erwischt habe“, sagte Jack.

„Jetzt war es kein Problem, dass sie ihn badete, aber als ich hereinkam und sie ihre Lippen um sein kleines Glied legte und ihre Muschi rieb, war das ein höllischer Schock.“

„Warst du wütend?

Ich fragte.

„Zuerst war ich wütend“, antwortete er.

„Aber Lisa beruhigte mich. Als ich endlich zum Nachdenken kam, fing sie an, mir all diese Geschichten über ihre Kindheit und andere Familien zu erzählen, die das taten. Zuerst war ich bereit zu gehen, aber sie überzeugte mich, zu bleiben.

Ich blieb die ganze Nacht wach und dachte an Familien, die Sex haben, Väter, die ihren Töchtern etwas antun, und ehrlich gesagt, je mehr ich darüber nachdachte, desto geiler wurde ich.“

„Am nächsten Morgen war er an Bord“, fügte Lisa hinzu.

Sie lächelten einander an.

„Als ich aufwachte und sah, wie hart er war, wusste ich, dass es gut werden würde. Ich ging in Juniors Zimmer und nahm ihn mit ins Bett.“

„Ich war nicht und will immer noch keine Sachen mit ihm machen“, sagte Jack, „aber es war sehr erotisch, Lisa dabei zuzusehen, wie sie Sachen mit ihm machte.

Lisa fuhr mit der Geschichte fort und sagte: „Wir hatten nach diesem ersten Tag so viel Spaß, und wer hätte gedacht, dass es Jack und mich näher bringen würde, jemand anderen in unser Bett zu bringen? Aber es tat es, wir haben uns so viel mehr verliebt.

Ich denke, das hat damit zu tun, dass wir keine Geheimnisse mehr haben.

Auf jeden Fall konnten wir feststellen, dass etwas fehlte.

„Lisa hatte so viel Spaß mit ihrem kleinen Liebhaber, ich wollte einen von mir“, sagte Jack mit einem Glucksen.

„Nein, eigentlich dachten wir beide, es wäre schön, noch ein Kind zu bekommen, und wir hofften beide, es würde ein Mädchen werden.“

„Es hat eine Weile gedauert, aber wir haben endlich die kleine Sarah bekommen und keine Zeit verschwendet, ihr unsere Familienspielzeit vorzustellen“, sagte Lisa.

Katie und ich waren von Kirbys Geschichte fast fassungslos.

Wir stimmten ihrer Entscheidung, so früh im Leben mit ihren Kindern Liebe zu machen, nicht unbedingt zu, aber sie waren ihre Kinder, und wir sollten sie beurteilen.

„Sieht so aus, als hättet ihr eine tolle Familienbeziehung“, sagte Katie, nachdem ihre Geschichte zu Ende war.

***

Kinder werden Kinder sein und während wir saßen und redeten, kletterte eine nackte Sarah auf das Boot, rannte an uns vorbei und sprang mit einem lauten Platschen von der Rückseite.

Ich konnte nicht umhin, ihren jungen Körper zu bewundern.

Als ich ihren glatten, kahlen, straffen Körper sah, wurde mir klar, warum die Kirbys nicht damit warteten, mit ihren Kindern zu spielen.

Ich sah vom Boot aus zu, wo die anderen Kinder waren.

Sie hatten sich alle ausgezogen und schwammen auch nackt.

Leider war es ein arbeitsreiches Wochenende auf dem See und plötzlich bog ein Boot um die Ecke und trieb langsam auf unsere Gruppe zu.

„Kinder ziehen sich besser an!“

»

Ich rief.

Jack sah auch das Boot ankommen.

„Es ist eine Schande, dass die Kinder Spaß daran haben, vorbeizuschauen. Was sagst du, wir nehmen dieses kleine Wiedersehen mit nach Hause? Es gibt dort kein Schwimmen, aber die Kinder werden einen privateren Ort haben, an dem sie sich aussetzen können“, sagte er.

Ich liebte die Idee.

Meine Gedanken begannen zu kreisen, als ich darüber nachdachte, was passieren könnte, wenn unsere beiden Familien allein in ihrem Haus wären.

Meine Frau muss das gleiche gedacht haben.

„Klingt nach Spaß. Wir würden es lieben“, sagte sie.

***

Die Kirbys hatten ein riesiges Haus am See.

Anscheinend ging es Jack ziemlich gut, unabhängig von der Branche, in der er arbeitete.

Wir wurden von ihrem Dock zu ihrem Haus und in einen großen Wohnbereich gefahren.

Es gab zwei große L-förmige Sofas, die einen Couchtisch umgaben.

An der Wand hängt ein großer HDTV.

Wir saßen alle um den Tisch herum und sagten nichts.

Schließlich war es Sarah, die die Spannung in der Luft löste.

„Können wir uns jetzt ausziehen?“

»

fragte sie ihre Eltern.

Die Art und Weise, wie dieses entzückende kleine Mädchen diese Worte sagte, machte mich sofort an.

Ich sah Jack an, um seine Reaktion zu sehen.

Er lächelte nur und nickte.

„Okay, gut“, sagte Sarah und sah sehr erleichtert aus, dass sie sich nicht länger für ihren Badeanzug schämen musste.

Sie stand auf und zog ihr Oberteil über den Kopf und warf es vor sich auf den Tisch.

Ich saß neben ihr und konnte sie meistens von hinten sehen.

Dann zog sie ihre Strümpfe herunter und beugte sich vor, um sie von ihren Füßen zu entfernen.

Wenn ich nicht bereits vollständig erigiert wäre, hätte der Anblick ihrer kleinen Hinterbacken, die in meine Richtung ragen, es getan.

Sie lehnte sich auf der Couch zurück und sah alle an, als wäre nichts passiert.

Jack Jr. war als nächstes dabei, sich auszuziehen.

Er saß mir gegenüber.

Er machte sich nicht einmal die Mühe aufzustehen.

Während er noch saß, hob er seinen Hintern von seiner Couch und zog seine Shorts aus.

Auch sie wurden auf den Tisch geworfen.

Ich konnte nicht umhin, seinen jungen Körper zu bewundern, besonders seinen Schwanz.

Für jemanden in seinem Alter war er überraschend groß.

Es war halb aufrecht und ich konnte sagen, dass es lang war und auch eine schöne Dicke hatte.

Er sah von Brandon neben ihm zu Molly schräg von ihm und sagte: „Mach weiter.“

Meine Kinder sahen mich beide an.

„Mach weiter“, sagte ich und wiederholte Juniors Worte.

Beide lächelten schüchtern und standen gleichzeitig langsam auf.

Wer hätte gedacht, dass diese Kinder, die sich und ihre Eltern schon seit einiger Zeit lieben und die in der Nacht zuvor mit den beiden bereits nackten Kindern im Schlafzimmer geschlafen hatten, so schüchtern sein würden, sich auszuziehen

?

Aber ihre Schüchternheit verflog schnell und ihre Badeanzüge fanden sich schnell ganz oben auf dem wachsenden Stapel auf dem Tisch wieder.

Sie kehrten beide zu ihren Sitzen zurück und versuchten nicht einmal, ihre Nacktheit zu verbergen.

Wir sprachen noch ein paar Minuten lang über nichts Besonderes, bis Sarah sich mir zuwandte.

Ich bemerkte ihren Blick auf mir und sah sie an und schenkte ihr ein breites Lächeln.

Ich konnte jetzt einen besseren Blick auf seinen Körper bekommen.

Sie hatte winzige Pickelanfänge auf ihrer Brust, fast flach.

Ihr kleiner Hügel, wie ich es vorhin auf dem Boot gesehen hatte, war haarlos und sah sehr eng aus.

Sie lehnte sich näher zu mir und ich lehnte mich näher zu ihr.

Ich merkte, dass sie mir etwas zuflüstern wollte.

„Wirst du dich auch ausziehen?“

Sie fragte.

„Nun … ich … äh …“, stammelte ich.

Ich würde das gerne tun, aber ich wusste nicht, wie andere Erwachsene sich verhalten würden.

Ich beschloss, das Wasser zu testen.

Ich nahm das T-Shirt, das ich trug.

Ich sah mich um, um zu sehen, was andere taten.

Sie sahen mich alle an und wollten sehen, ob ich es durchziehen würde.

„Die auch“, sagte Sarah, als sie meine Shorts anzog, dieses Mal laut genug, dass jeder es hören konnte.

Ich stand auf und Sarah zog meine Shorts herunter.

Mein harter Schwanz schoss heraus und zeigte auf die Decke.

Ich setzte mich wieder hin, als Sarah meine Kleider auf den Tisch warf.

Die anderen drei Erwachsenen übernahmen meine Führung.

Jack zog sein Hemd und seine Shorts aus.

Er setzte sich wieder;

sein Penis war auch hart, was er offensichtlich genauso genoss wie ich.

Sein Penis war lang und sehr dick.

Unsere jeweiligen Frauen waren die letzten, die sich auszogen.

Sie standen beide auf und zogen ihre Oberteile aus.

Ich beobachtete Lisa, wie sie ihr Top auszog.

Ihre Brüste waren großartig.

Sie waren voll und prall mit großen Brustwarzen.

Sie ließ ihre Hose herunter und setzte sich wieder hin.

Ich hatte zu diesem Zeitpunkt einen schönen Blick auf ihre Muschi.

Sie hatte eine hübsche kleine Haarlocke über einem hübschen Paar Lippen.

Zu diesem Zeitpunkt war meine Frau auch nackt.

Wir setzten unser kleines Gespräch fort, jeder von uns blickte über die nackten Körper unserer neuen Freunde.

Die junge Sarah beugte sich immer noch über mich, ihr Kopf ruhte auf meiner Schulter.

Ich bewegte meinen Arm und legte ihn um sie, meine Hand ruhte auf ihrer Seite.

Sie schmiegt sich enger an meine Brust.

Mein Schwanz stand direkt auf sie zu.

Ich dachte mir, wenn sie noch tiefer gehen würde, würde mein Glied ihr Gesicht berühren.

Ich muss einen Moment lang abgelenkt gewesen sein, denn plötzlich passierte genau das.

Ich fühlte es zuerst als einen sanften Kuss auf den Kopf.

Ich blickte nach unten und sah, wie Sarahs Hinterkopf meinen Schritt bedeckte.

Dann fühlte ich, wie sie meinen Schwanz wieder küsste.

Diesmal war es jedoch nicht nur ein schneller Kuss.

Sie küsste ihn länger und ich konnte spüren, wie sich ihr Mund weiter öffnete.

Ehe ich mich versah, hatte sie meine ganze Eichel in ihrem kleinen Mund.

Ich sah alle um mich herum an.

Ich war immer noch ein bisschen nervös, wie Lisa und besonders Jack reagieren würden, wenn ich diese Sachen mit ihren Kindern machen würde.

Jack saß am Ende eines Sofas, meine Tochter Molly am Ende des anderen.

Jack sah Molly an, als sie den Tisch ansah.

Jack beobachtete, was Sarah und ich taten, während er sich vorbeugte, um mit Molly zu sprechen.

Ich konnte nicht hören, worüber sie sprachen, aber Molly lachte.

Ich sah, wie Jack anfing, mit seiner Hand am Bein meiner Tochter auf und ab zu reiben.

Auf der anderen Seite des Tisches dieser Szene sah ich meine Frau neben Jack Jr. sitzen. Er hatte eine Hand auf ihrer Brust, drückte sie und kniff in ihre Brustwarze.

Seine andere Hand berührte leicht den Bereich um ihre Vagina.

Katie, um nicht übertroffen zu werden, hatte ihre Hand um Juniors Schaft gewickelt.

Mir wurde klar, dass, wenn jemand anders wegen dem, was vor sich ging, nervös war, er es nicht zeigte.

Also beschloss ich, es zu vergessen und auch Spaß zu haben.

Sarah hat einen tollen Job an meinem Schwanz gemacht.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sie eine beträchtliche Menge in ihren Mund genommen und schaukelte langsam auf und ab.

Ich half ihr, sich umzudrehen, sodass sie jetzt neben mir auf der Couch kniete.

Meine Sicht war nicht länger blockiert und ich konnte sehen, wie mein Penis in den Mund dieses kleinen Mädchens ein- und ausging.

Ich fing an, mit meiner Hand über seinen Rücken zu streichen.

Als ich an ihren Arsch kam, drückte ich sie leicht, was mit einem leisen Stöhnen von ihr beantwortet wurde.

Ich spürte, wie sie an meinem Glied stöhnte, mehr als ich bei all dem anderen Keuchen und Stöhnen im Raum gehört hatte.

Meine Finger begannen, um ihr Gesäß zu wandern.

Ich rieb leicht ihren Anus und ging dann tiefer, bis ich ihre kleine Muschi fand.

An dieser Stelle wandte ich mehr Druck an und schob einen Finger ein wenig in sie hinein.

Sarah stöhnte erneut, diesmal viel lauter.

Sarah löste dann meinen harten Schwanz aus ihrem Mund und setzte sich, drückte meine Finger tiefer in sie hinein.

Wir standen in einem ungünstigen Winkel und ich kam nicht sehr weit.

Ich entfernte meinen Finger und stand auf.

Ich drehte sie um, sodass sie rechts auf dem Sofa saß, dann setzte ich mich vor sie auf den Boden.

Ich küsste sie auf ihre kleinen Lippen.

Sie öffnete ihren Mund und wir steckten unsere Zungen in den Mund des anderen.

Ich fuhr mit meinen Händen über ihren Körper und spielte mit ihren Nippeln.

Dann unterbrach ich unseren Kuss und ersetzte meine Hände durch meinen Mund auf ihren Brustwarzen, abwechselnd zwischen ihnen.

Ich blieb aber nicht lange hier.

Ich küsste ihren Körper.

Sie spreizte ihre Beine für mich und ich küsste ihre kleine Vagina.

Ich fing an, ihren kleinen Schlitz auf und ab zu lecken.

Ich benutzte eine Hand, um es zu öffnen, und die andere, um meinen Finger in das Loch zu stecken.

Sarah stöhnte jetzt laut.

Wenn ich bei klarem Verstand gewesen wäre, hätte ich vielleicht zweimal nachgedacht, aber ich war verwirrt und zog seinen Körper wieder hoch.

Ich legte die Spitze meines Schwanzes auf ihre Muschi und sah ihr in die Augen, während ich zustieß.

Ihre Augen weiteten sich, als mein Glied in sie glitt.

Ich liebte das Gefühl ihrer Muschi.

Ich konnte sagen, dass es nicht ihr erstes Mal war, aber sie war immer noch sehr eng.

Sie fühlte sich unglaublich an.

Ich habe mehrmals in sie gepumpt und wir hatten einen guten Rhythmus.

Kurz nachdem Sarah laut keuchte und stöhnte, konnte ich sagen, dass sie nahe war.

Ich drückte ein letztes Mal tief hinein und spürte, wie ihr Körper zitterte.

Sie hat es genossen.

Die Empfindungen, die ihr Körper mir gab, schickten mich über den Rand und ich explodierte mit Sperma in ihrer jungen Vagina.

Ich brauchte ein paar Sekunden, um mich zu erholen, aber als ich es tat, saß ich neben meinem neuen Liebhaber auf der Couch.

Sie war auch etwas außer sich und beugte sich wieder zu mir, diesmal eher aus Erschöpfung als aus Lust.

Ich sah mich noch einmal im Zimmer um.

Alle anderen wollten auch fertig werden.

Ich sah, dass Jack höchstwahrscheinlich Sex mit Molly hatte, weil sein Sperma jetzt ihre Brust bedeckte.

Seine Frau Lisa leckte es von ihren Brüsten.

Jack Jr. ging jedoch immer noch dorthin.

Er war hinter meiner Frau, die sie fickte.

Sie hatte den weichen Schwanz unseres Sohnes in ihrem Mund.

Ich hörte ein leises Knurren und Junior zog seinen Schwanz heraus und spritzte Sperma über Katies Rücken.

Sie brachen auch auf der Couch zusammen.

Lange saßen wir alle da, ohne ein Wort zu sagen.

Schließlich, nachdem wir uns fast alle erholt hatten, brach Jack das Schweigen.

„Das hat Spaß gemacht“, sagte er, „aber jetzt habe ich Hunger. Sonst noch jemand?“

„Er hat nach dem Ficken immer Hunger“, sagte seine Frau Lisa.

„Mir geht es gut“, fügte sie hinzu.

Meine Kinder, Sarah und meine Frau Katie sagten alle, sie könnten einen Snack holen.

Sie standen alle auf und folgten Jack in die Küche.

„Möchtest du dann eine Tour durch das Haus machen, Dan?“

Lisa hat mich gefragt.

Ich antwortete: „Das klingt wunderbar.“

Ich stand auf und nahm ihre Hand, um ihr aufzuhelfen.

Jack Jr., der nicht der einzige im Raum bleiben wollte, beschloss, sich uns bei der Tour anzuschließen.

Wir gingen um das ziemlich große Haus herum und sahen viele Zimmer, alle groß und komfortabel.

Ein paar Mal bemerkte ich, wie Lisa und Jack leise miteinander sprachen.

Ich fragte mich, worüber sie sprachen, aber ich dachte nicht zu viel darüber nach.

Schließlich führte uns unser Rundgang zum Hauptschlafzimmer.

Ich hatte Juniors und Mollys Zimmer schon früher gesehen, aber mir wurde gesagt, dass sie nicht sehr oft in diesen Räumen schliefen.

Die meisten Nächte wurden im Hauptschlafzimmer verbracht, wo die ganze Familie in einem Bett schlief.

Meine ganze Familie war mehrmals in unserem Bett gewesen, aber es war nicht groß genug für uns vier, um jede Nacht zu schlafen.

Als ich diesen Raum betrat, bemerkte ich, dass unser Bett im Vergleich zum Bett der Kirbys winzig war.

Es war ein Bett, das vier Personen jede Nacht teilen konnten.

Als ich mich im Zimmer umsah, standen Lisa und Junior an der Tür und unterhielten sich wieder.

Ich entschied mich schließlich zu fragen: „Ist alles in Ordnung?“

„Ja, Dan, Junior möchte dich nur etwas fragen, aber es ist ihm ein bisschen peinlich“, sagte Lisa.

Jack Jr. warf seiner Mutter einen dieser „Oh mein Gott, Mami“-Blicke zu.

„Sei nicht schüchtern, Junge.“

Ich sagte.

„Los, frag.“

„Nun, es ist wahr, ich meine, Brandon hat gesagt, dass du, dass du und er…“, stammelte er.

Ich hatte eine Ahnung, wo das hinführte.

„Du willst wissen, ob mein Sohn und ich Sex miteinander haben?

Ich fragte.

„Nun ja“, sagte er und sah auf seine Füße.

„Ja, Junior, Brandon und ich sind bisexuell und wir haben Sex zusammen“, sagte ich.

Lisa sagte dann: „Big Jack ist aber nicht bi, Dan. Er hat nichts gegen dich oder irgendjemanden, der es ist, er will es nur nicht selbst tun.“

„Nun, das kann ich respektieren. Es ist nicht jedermanns Sache“, sagte ich.

„Aber woher weißt du, ob es für dich ist oder nicht?“

fragte Junior.

„Ich denke, der beste Weg ist, es einfach zu versuchen und zu sehen“, antwortete ich.

Ich konnte sehen, dass Junior anfing, hart zu werden.

Ich hatte das Gefühl, dass er daran dachte, es zu versuchen.

Ich ging zu ihm und legte meine Hand auf seine Schulter.

Ich fing an, seinen Arm zu reiben, und bewegte mich dann langsam zu seiner Brust.

Ich fing an, ihm näher zu kommen, und er tat dasselbe.

Unsere Lippen trafen sich und wir teilten einen tiefen, leidenschaftlichen Kuss.

Lisa stand hinter ihrem Sohn.

Ich spürte, wie sich seine Hände um seine Taille legten.

Als ich unseren Kuss beendete, sah ich nach unten.

Sie streichelte leicht seinen Penis.

Ich ging auf meine Knie und nahm es in meinen Mund.

Es war schön und lang, und ich nahm es so weit in meine Kehle wie ich konnte.

Er stöhnte laut.

Ich sah ihm in die Augen, als ich seinen Schwanz lutschte.

Ich konnte sagen, dass ihm das, was ich tat, wirklich Spaß machte, aber ich wusste auch, dass es an Junior liegen sollte, zu entscheiden, ob er es mochte, Dinge mit Männern zu tun, und nicht nur Männer, die Dinge mit ihm taten.

Ich zog langsam sein Glied aus meinem Mund und stand auf.

Ich küsste ihn noch einmal und legte mich dann auf den Rücken aufs Bett.

„Hmm, ist sie dran?“

»

Lisa hat mich gefragt.

?Ja, so ist es?

Ich antwortete, indem ich meinen harten Schwanz streichelte.

Lisa ging zu mir und legte sich zu mir ins Bett.

Sie winkte ihrem Sohn, sich uns anzuschließen.

Sie war auf meiner linken Seite, in der Nähe meines Schrittes.

Sie fing an, meinen Schwanz zu küssen, als Jack Jr. zu meiner Rechten ins Bett kletterte.

Lisa hörte auf, meinen Penis zu küssen, hielt ihn fest und richtete ihn auf ihren Sohn.

„Komm schon Junior, gib ihr einen Kuss?“

Sie sagte ihm.

Er beugte sich hinunter und küsste sie auf die Spitze.

?So nicht?

sie sagte, „einfach so“.

Sie küsste ihn erneut, aber als sie die Spitze küsste, öffnete sie ihren Mund, schlang ihre Zunge darum und saugte sie dann in ihren Mund.

Es war wundervoll.

Sie nahm es aus ihrem Mund und richtete meinen Schwanz wieder auf ihren Sohn.

Er küsste die Spitze noch einmal leicht, aber dann streckte er seine Zunge heraus und begann sie zu lecken.

Dann steckte er seinen Kopf in den Mund.

„Nun lutsche es und versuche so viel wie möglich davon in deinen Mund zu bekommen?“

Lisa trainierte ihren Sohn weiterhin darin, wie man Schwänze lutscht.

Er hat zum ersten Mal einen sehr guten Job gemacht.

Ich habe diesen Mutter-Sohn-Blowjob wirklich genossen, als Lisa aus dem Bett aufstand und sagte, dass sie gleich zurück sein würde.

Sie verließ das Zimmer.

Es hat mich nicht so sehr gestört, weil Junior einen tollen Job gemacht hat.

Er hatte sich hochgearbeitet bis er etwa die Hälfte meines Schaftes im Mund hatte.

Bald kehrte Lisa zurück.

Sie kletterte wieder neben ihren Sohn ins Bett.

Ich konnte sehen, dass sie etwas in der Hand hatte, aber ich konnte nicht sagen, was es war.

Sie fing an, mit einer Hand an Juniors Schwanz zu spielen, während sich die andere Hand zu ihrem Arsch bewegte.

Jetzt konnte ich sehen, worauf Lisa hinauswollte.

Sie drückte eine kleine Menge KY-Gelee aus der Flasche, die sie zurückgelassen hatte, auf ihre Hand und begann, ihre eingeschmierten Finger am Arschloch ihres Sohnes zu benutzen, während sie seinen Schwanz lutschte.

An dem Stöhnen, das ich an meinem Schwanz spüren konnte, als er weiter an mir lutschte, konnte ich erkennen, dass er viel Freude daran hatte.

„Bist du bereit zu versuchen, den ganzen Weg zu gehen, Junior?“

fragte Lisa ihren Sohn.

Er nahm meinen Penis aus seinem Mund und nickte zustimmend für uns beide.

Lisa zwang ihn, sich auf den Rücken zu legen und seine Beine hochzuziehen.

Ich platzierte meinen Schwanzkopf am Eingang zu ihrem gut geschmierten Loch.

Lisa küsste ihren Sohn auf die Lippen, als ich anfing zu stoßen.

Ich konnte sie stöhnen hören, als ich die Hälfte von mir selbst in ihren Arsch drückte.

Ich ging zurück und drückte erneut.

Lisa hatte gute Arbeit geleistet, es zu schmieren, weil ich sehr wenig Widerstand spürte.

In kürzester Zeit war ich in einem gleichmäßigen Tempo in und aus Juniors Arsch.

Lisa packte den Penis ihres Sohnes und streichelte ihn, während ich seinen Arsch fickte.

Er hielt nicht lange durch und schoss schnell seine Ladung auf sich.

Der Anblick, wie er kam, und die Art und Weise, wie sich sein Gesäß anspannte, als er kam, ließ mich über den Rand schießen.

Ich wusste, dass ich gleich selbst abspritzen würde.

Ich wusste jedoch, dass es noch eine Sache gab, die Jack Jr. ausprobieren musste, bevor er wusste, ob er bi war oder nicht.

Ich zog meinen Schwanz aus ihrem Arsch und ihren Kopf hinauf.

?Offen?

Ich sagte.

Er öffnete seinen Mund und sah mir in die Augen.

Ich legte die Spitze meines Schwanzes auf ihre Lippen und schoss meine Ladung in ihren Mund.

Er legte seine Lippen um meinen Schwanz und schluckte so viel er konnte.

Ein wenig glitt von seinen Lippen.

Ich holte meinen benutzten Penis heraus und fiel aufs Bett.

Wir drei lagen ein paar Minuten im Bett.

Lisa stellte schließlich die Frage, die ich auch im Sinn hatte.

„Nun, denkst du, du bist auch gerne mit Jungs zusammen?“

fragte sie Junior.

“ Das glaub ich nicht ?

er hat geantwortet.

„Ich weiß, dass ich gerne mit Jungs zusammen bin.“

Wir alle teilten ein Lachen.

Wir beschlossen, dass wir wahrscheinlich wieder runter gehen und sehen sollten, was der Rest unserer Familien vorhatte.

Wir gingen in den Hauptraum, in dem wir zuerst gewesen waren, als wir das Kirby-Haus betraten, und obwohl es angesichts dessen, was ich in den letzten Stunden durchgemacht hatte, nicht überraschend hätte sein sollen, war ich schockiert von dem, was ich sah.

Das erste, was ich sah, war mein Sohn Brandon, der auf einer Couch saß und seinen steifen Schwanz wichste.

Dann sah ich Jack.

Meine Tochter Molly saß auf ihrem Schoß.

Er streichelte leicht ihre junge Muschi.

Die drei betrachteten etwas auf der anderen Couch.

Jack Jr., Lisa und ich betraten den Raum hinter dieser Couch und zunächst konnten wir nicht sehen, wer oder was darauf lag.

Wir schlenderten bis zum Ende der Couch und alle genossen die Aussicht, die wir sahen.

Meine Frau Katie lag auf dem Rücken auf der Couch.

Sarah, das jüngste Mitglied unserer Gruppe, lag auf Katie.

Sie blickten in entgegengesetzte Richtungen, jeder leckte und lutschte die Muschi des anderen.

Der Anblick meiner Frau, die mit diesem Mädchen eine 69 macht, ließ mich an etwas denken.

Ich hatte vor all den Wochen recht.

Es war der beste Sommer meines Lebens.

Bitte senden Sie mir eine Nachricht an Scott_Winslow2135@yahoo.com und lassen Sie mich wissen, was Sie von der Geschichte halten.

Ich hoffe, dass Sie Spaß hatten.

Hinzufügt von:
Datum: März 27, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.