Dreier Mit 2 Schwulen Männern Und Einer Schönen Frau


Dies wird eine mehrteilige Geschichte mit einer langsamen, detaillierten Entwicklung der Charaktere sein. Wenn Sie Cuckolding, Beta-/Männerbeziehungen und Dinge, die mit diesem Universum zu tun haben, mögen, wird Ihnen das wahrscheinlich auch gefallen.
Wir hoffen, dass es dir gefällt
Lust auf weitere exklusive Geschichten? Folge mir: patreon.com/aninhahanz
Folge 01: Carol und Michael
In einem eleganten, reich dekorierten Haus bereiten sich Carol und Michael auf eine Heiligabendparty vor. Die Luft ist erfüllt von Vorfreude und einem Hauch von Festlichkeit. Die Szene spielt im Hauptschlafzimmer, wo Carol, eine leuchtende Rothaarige mit auffällig grünen Augen, in ein Handtuch gewickelt ist und sich auf ihr Make-up konzentriert.
Carols Körperbau ist atemberaubend; Jede ihrer Bewegungen bringt ihre klar definierten Kurven und die anmutige Eleganz zur Geltung, die sie ausmacht. Ihre roten Locken fallen herab und verleihen ihrem gelassenen Auftreten einen Hauch von Charme. Grüne Augen, umrahmt von sorgfältigem Make-up, versprühen festlichen Charme.
Auf der anderen Seite des Raumes steht Michael, groß und schlaksig, vor dem Spiegel und rückt seine Krawatte zurecht. Ihr lockiges Haar verleiht ihrem Look einen Hauch von Verspieltheit und ergänzt die elegante Atmosphäre des Raumes. In Hosen und Hemd gekleidet strahlt Michael einen Sinn für Eleganz aus, der die Atmosphäre ihres luxuriösen Zuhauses widerspiegelt.
Spiegelt das Schlafzimmer ihren raffinierten Geschmack wider? Sanftes Umgebungslicht, luxuriöse Möbel und ein Schminktisch mit Spiegel, auf dem Carol sorgfältig ihr Make-up auftrug. Die Atmosphäre ist erfüllt von der Vorfreude auf die bevorstehende Feier, jedes Detail trägt zur Eleganz des Abends bei.
Noch immer in ein Handtuch gehüllt, richtet Carol ihre Aufmerksamkeit auf Michael, ihre grünen Augen drücken eine Mischung aus Aufregung und Besorgnis aus. Michael, beginnt sie mit sanfter Melodie, was sollte ich deiner Meinung nach heute Abend anziehen? Es ist immer so wichtig und ich möchte die richtige Balance finden. Nicht zu formell, aber trotzdem sexy.
Während er seine Krawatte zurechtrückt, hält Michael inne und erwidert Carols Blick mit einem beruhigenden Lächeln. Du siehst immer unglaublich aus, Carol. Aber lass uns auf jeden Fall sehen, welche Optionen du hast, sagt er und ist bereit, seine Meinung zu äußern.
Carol öffnet ihren Kleiderschrank und enthüllt eine kuratierte Kollektion eleganter Kleider und stilvoller Anzüge. Er schlägt mehrere Optionen vor und sucht mit seinen grünen Augen nach Michaels Führung. Was ist damit?
Ist das Kleid eine Vision für sich? Eine stilvolle Silhouette, die Ihre Kurven umschmeichelt, und ein Ausschnitt, der ein Gefühl eleganter Sinnlichkeit hervorruft. Der Stoff ist eine seidige Mischung, fällt elegant und enthüllt gerade genug, ohne übertrieben zu wirken. Die Farbe ist ein tiefer, einladender Farbton, der einen Hauch von Geheimnis verleiht und sie zur perfekten Wahl für eine festliche Veranstaltung macht.
Michael begutachtet das Outfit und nickt anerkennend. Das ist eine großartige Wahl, Carol. Es ist elegant, aber genau richtig sexy. Die Familie wird es nicht nur gutheißen, sie wird es lieben, versichert er ihr.
Nachdem sie sich für das stilvolle und attraktive Kleid entschieden hat, lächelt Carol Michael an. Ich schätze, du hast recht. Das ist es. Mit einem Anflug von Aufregung geht sie zum begehbaren Kleiderschrank, um das Outfit ihrer Wahl anzuziehen.
Carol taucht aus dem Handtuch in der Ecke des Schranks auf und die Vorfreude auf die Heiligabendparty sorgt für etwas Aufregung in der Luft. Sie trägt ihr gewähltes Kleid mit Anmut, der Stoff umarmt ihren Körper in einer sinnlichen Umarmung. Der Ausschnitt fällt sinnlich tief aus und gibt den Blick auf ein geschmackvolles, einladendes Dekolleté frei. Das Kleid reicht bis zur Taille und betont ihre Kurven. Das glatte Material gleitet über ihre Hüften und betont die sanfte Rundung ihres Hinterns mit subtiler, aber unverwechselbarer Anziehungskraft. Das Kleid passt sich bei jeder Bewegung den Konturen Ihres Körpers an und schafft so eine verführerische Silhouette, die ein Gefühl von Selbstvertrauen und Unverschämtheit ausstrahlt.
Als Carol den Reißverschluss ihres Kleides zuzieht, sieht sie ihr Spiegelbild im Ganzkörperspiegel. Die tiefe, einladende Farbe ergänzt ihre roten Locken und die subtile Sexyness des Outfits spiegelt ihren Wunsch wider, beim Familientreffen ein Zeichen zu setzen.
Carol kommt aus dem Schrank und grinst Michael an. Was denkst du? fragt sie und dreht sich leicht um, um das Kleid zu zeigen.
Michaels Augen voller Bewunderung bleiben an den verführerischen Kurven und verführerischen Linien des Kleides hängen. Wow Du siehst absolut heiß aus, Carol.
Glaubst du wirklich, dass das in Ordnung sein wird? Ich meine, würde es meiner Familie gefallen? fragte er, seine grünen Augen spiegelten eine Mischung aus Erwartung und Misstrauen wider.
Michael, immer unterstützend, kommt mit einem beruhigenden Lächeln auf den Lippen auf uns zu. Carol, vertrau mir, du siehst großartig aus. Deine Familie wird umgehauen sein.
In Carols Stimme liegt ein Anflug von Schüchternheit, als sie sich an Michael wendet; In seinen grünen Augen spiegelt sich ein Hauch von Unsicherheit wider. Also, was denkst du, was Brian von dem Kleid halten wird? Glaubst du, dass es ihm gefallen wird? fragt er, sein Blick sucht nach Michaels Meinung.
Michael war für einen Moment von der Frage überrascht und fühlte sich etwas unwohl. Er versteht die Einzigartigkeit der Forschung in einer Familie, in der die Dinge möglicherweise nicht immer den traditionellen Normen entsprechen. Trotz anfänglichem Unbehagen entscheidet sie sich für Ehrlichkeit und erkennt die Komplexität der Familiendynamik an.
Ja, ich denke, es wird ihm auch gefallen, antwortet Michael und wählt seine Worte mit Bedacht. Die Anerkennung von Brians potenzieller Wertschätzung liegt in der Luft, unausgesprochen, aber verstanden.
Als Carol Michaels beruhigende Worte zu Brian hört, lächelt sie noch breiter. Super, dann bin ich bereit, sagt er mit neuem Selbstvertrauen, wobei seine Vorfreude auf die Party alle Unsicherheiten in den Schatten stellt.
Während wir uns dem Treffen nähern, versucht Michael weiterzureden und wählt seine Worte sorgfältig aus. Weißt du, Carol, du musst Brians Meinung nicht allzu ernst nehmen. Ich meine, das Wichtigste ist, wie du über dich denkst und was ich denke, oder?
Aber Carols Augenrollen ist ein subtiler, aber klarer Hinweis darauf, dass Michaels Versuch, Brians Einfluss herunterzuspielen, nicht ganz überzeugend ist. Ja, das stimmt, antwortet er, als wollte er sagen, dass Brians Ideen in der seltsamen Welt ihrer Familie ein Gewicht haben, das über das Gewöhnliche hinausgeht.
Michael blickt kleinlaut auf sein Outfit und fragt schüchtern: Was ist mit mir? Wie sehe ich aus? In seinen Augen liegt ein Hauch von Verletzlichkeit, wie bei einem Kind, das Anerkennung sucht.
Mit einem zärtlichen Lächeln antwortet Carol in einem verspielten, hochmütigen Ton: Oh, du siehst so süß aus Was für ein hübscher Mann. Seine Worte klingen wie ein Kompliment an einen Fünfjährigen und verleihen dem Moment einen Hauch von Liebe.
Michael kommt sich ein wenig lächerlich, aber auch aufrichtig neugierig vor und nimmt den Mut auf, die nächste Frage zu stellen. Glaubst du, Brian würde mein Outfit gutheißen?
Carol nickt zustimmend: Oh, auf jeden Fall. Aber weißt du, ein bisschen Lutschen würde auch nicht schaden. Brian mag es, wenn die Leute seinen Geschmack akzeptieren, also spiel ein bisschen mit ihm und du wirst goldrichtig sein. Es ist großartig, das ist es. Alles ein großer Spaß, nicht wahr?
Neugierig drängt Michael weiter: Was meinst du mit ‚mitspielen‘? Wie mache ich das?
Carol erklärt ihm das Problem in einem offenen und leicht schelmischen Ton. Weißt du, hol ihm ein Bier, lache über seine Witze, als wären sie das Lustigste, was du je gehört hast, biete ihm vielleicht sogar deinen Platz an. Du weißt schon, nimm es einfach ein bisschen in den Mund. Brian liebt so etwas. Ding.
Obwohl Michael von der Idee, Brians Vorlieben nachzukommen, nicht begeistert ist, versteht er, welchen Einfluss Brian auf die Familiendynamik hat. Sie vertraut Carol ihre Gefühle an und gibt zu: Ich mag es nicht wirklich, mich um Brian zu schmeicheln, aber ich verstehe. Er hat eine starke Verbindung zur Familie.
Carol nickte verständnisvoll, da sie sich der komplexen Dynamik bewusst war. So sind die Dinge, Michael. Wir müssen damit so gut wie möglich klarkommen.
Michael nutzt die Gelegenheit, seine Wünsche mitzuteilen und bringt seine Hoffnung für die Zukunft zum Ausdruck. Ich kann den Tag kaum erwarten, an dem mein neues Projekt beginnt und wir Millionen verdienen. Wir können all dem entfliehen und das Leben nach unseren eigenen Vorstellungen leben.
Carols Gelächter brach aus und hallte durch den Raum, als würde sie sich über die Idee lustig machen, die Michael gerade geteilt hatte. Es ist ein lautes, unbekümmertes Lachen, das durch die Luft schneidet.
Nachdem das Lachen verstummt ist, sieht Carol Michael ungläubig an. Millionen, Michael? Geh weit weg? Komm schon, sei realistisch, sagt er mit einem Hauch von Skepsis. Diese Familie ist alles und wir werden sie nicht wegen eines Wunschtraums zurücklassen.
Carol fährt abweisend fort: Seien wir ehrlich, Michael. Mein Gehalt aus dem Familienimmobiliengeschäft ist das, was die Rechnungen bezahlt und dafür sorgt, dass wir uns wohlfühlen. Ihr KI-Projekt überlebt allein kaum, und es ist ein weiter Weg, Millionen damit zu verdienen. um es gelinde auszudrücken.
Er unterbricht seine Bemerkungen mit einer abweisenden Handbewegung und macht damit deutlich, dass aus seiner Sicht die praktischen Aspekte ihrer aktuellen Situation Vorrang vor Michaels ehrgeizigen Träumen haben.
Michael akzeptiert Carols Idee demütig. Ich verstehe, Carol. Dein Einkommen ist im Moment höher, aber ich vertraue den Deutschen. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie in den nächsten Wochen ein Angebot von 5 bis 10 Millionen US-Dollar für die Software machen werden.
Carols Geduld lässt nach und ihr Ton wird frustriert leicht lauter. Michael, ich habe diese Geschichte tausendmal gehört. Dieses große Angebot der Deutschen kommt mir langsam wie eine Fantasie vor. Vielleicht ist es an der Zeit, sich der Realität zu stellen.
Verärgert fährt er fort: Warum lassen Sie nicht den ganzen KI-Kram hinter sich und reden mit Brian? Vielleicht kann er Ihnen einen Job in der Immobilienbranche besorgen. Das wird ein stabiles Einkommen sein und wir müssen uns nicht auf ihn verlassen. über vage Träume.
Die Frustration steigt, Michael kann sich nicht zurückhalten. Nicht das schon wieder ruft er mit einem Anflug von Groll in der Stimme, als ob sie diesen Streit schon oft gehabt hätten.
Um seine Position zu verteidigen, erinnert er Carol an ihre Qualifikationen und unterstreicht seinen Standpunkt, indem er seine Stimme erhebt. Ich habe einen Abschluss in Ingenieurwissenschaften, Carol Ich habe viele Kurse besucht, Erfahrungen gesammelt und dieses KI-Projekt ist meine Art, all dieses Wissen zu nutzen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es beginnt und meine Bemühungen werden belohnt.
Carol, die immer noch etwas Ärger hegt, übernimmt die Kontrolle, ihre Frustration ist offensichtlich. Er schnappt sich schnell die Schlüssel und gibt Michael Anweisungen: Das reicht, Michael. Gehen wir zum Auto. Wir kommen zu spät zur Weihnachtsfeier der Familie.
Mit ausdrucksloser Stimme geht er voran und lässt die anhaltende Spannung ihrer Meinungsverschiedenheit hinter sich, während sie sich ihrem BMW nähern.
Der Motor des Autos summt wie eine mechanische Symphonie und begleitet die angespannte Atmosphäre zwischen Carol und Michael. Stille Spannung liegt wie dichter Nebel in der Luft, während wir durch die Straßen in Richtung der Weihnachtsfeier der Familie schlendern. Gelegentlich vorbeiziehende Straßenlaternen werfen vorübergehende Schatten und spiegeln die vorübergehenden Momente der Ruhe vor dem nächsten Sturm wider.
Nach ein paar Minuten angespannter Stille brach Carol die Stille; Seine Stimme durchschnitt die Stille wie ein Stück Glas. Weißt du, Michael, wenn du für das Immobilienunternehmen deiner Familie arbeiten würdest, könnten wir jedes Jahr Europa besuchen. Erster Klasse fliegen, in 5-Sterne-Hotels in Paris übernachten.
Michaels Griff um das Lenkrad wird fester und sein Kiefer biss die Zähne zusammen. Der Vorschlag, die KI fallen zu lassen Das Projekt für die Stabilität des Familienunternehmens klingt wie ein unerbittlicher Trommelschlag, der durch seinen Kopf hallt.
In einem Moment der Frustration erhebt er seine Stimme: Carol, glaubst du an mein Potenzial? Glaubst du daran, was ich mit meinem Projekt erreichen kann?
Seine ebenso geladene Antwort dringt durch die Enge des Wagens: Michael, du bist so stur gegenüber dieser KI geworden, dass ich nicht mehr weiß, was ich glauben soll.
Während die Lichter der Stadt vor den Autofenstern verschwimmen, fällt es Michael schwer, die richtigen Worte zu finden, um die Lücke zu füllen. Carol, dieses Projekt bedeutet mir alles. Ich habe jahrelang hart gearbeitet und weiß, dass du kurz vor dem Erfolg stehst. Ich brauche nur etwas mehr Zeit.
Carols Augen, die auf die vorbeiziehende Landschaft gerichtet sind, spiegeln eine Mischung aus Enttäuschung und Erschöpfung wider. Michael, wir sind diesen Weg schon oft gegangen. Wie viel mehr Zeit möchtest du? Wenn du einfach in das Familienunternehmen einsteigst, können wir Stabilität, Sicherheit und ein angenehmes Leben haben.
In einem letzten Versuch, eine gemeinsame Basis zu finden, mildert Michael seine Stimme: Carol, ich verstehe deine Bedenken. Aber dieses Projekt ist ein Teil von mir. Ich brauche dich, damit du daran glaubst, an uns.
Die Spannung zwischen Carol und Michael hält an, je näher die Weihnachtsfeier der Familie rückt. Der gedämpfte Glanz der Weihnachtsdekoration begrüßt sie, als sie zum festlichen Treffen vorfahren. Vom Haus aus geht ein Gefühl familiärer Wärme aus, das in starkem Kontrast zur kühlen Atmosphäre im Auto steht.
Wenn man im geparkten Auto sitzt, scheint die Luft voller ungelöster Gefühle zu sein. Carol ist immer noch frustriert, holt tief Luft und versucht, eine Lösung zu finden, bevor sie ihre Verwandten zur Rede stellt.
Schau, Michael, wir können nicht immer auf die gleiche Weise streiten. Das ist zu ermüdend, sagt Carol mit knapper, aber entschlossener Stimme. Können wir uns für heute Abend wenigstens auf etwas einigen? Wenn Brian oder einer Ihrer Verwandten nach Ihren Plänen fragen, können Sie ihnen bitte sagen, dass Sie über einen Job bei einem Immobilienmakler nachdenken? Ich möchte nicht so aussehen wie ich. Ich bin mit ihm verheiratet, ein Idiot, bitte.
Seine Forderung, ein Aufruf zu einem vorübergehenden Waffenstillstand im andauernden Willenskampf, hängt in der Luft. Obwohl Michael immer noch ein wenig verärgert ist, versteht er, wie wichtig es ist, der Familie gegenüber eine einheitliche Front zu zeigen.
Er seufzt, die Last des Kompromisses lastet auf ihm. Okay, Carol. Ich sage mal, ich denke über den Job nach und das KI-Projekt liegt vorerst auf Eis. Nur für heute Abend.
Carol, deren Gesichtsausdruck immer noch misstrauisch war, nickte widerstrebend zustimmend. Danke. Ich möchte nicht, dass unsere Familie aufgrund eines unrealistischen Traums denkt, wir stünden kurz vor dem finanziellen Ruin.
Nach ein paar Schritten durchbrach Carol die Stille und ihr Tonfall wurde sanfter. Michael, sehe ich okay aus? fragte. Sie dreht sich leicht, eine anmutige Drehung, die es ihrer Cousine ermöglicht, die volle Wirkung des üppigen Kleides zu genießen, das ihre Kurven umschmeichelt.
Michael ist von der visuellen Anziehungskraft für einen Moment gefangen und lächelt aufrichtig. Du siehst umwerfend aus, Carol. Das Kleid steht dir großartig.
Scheinbar zufrieden setzt Carol ihren Spaziergang fort, ihre Absätze klappern auf dem Bürgersteig. Doch nachdem er noch ein paar Schritte gemacht hat, bleibt er plötzlich stehen und dreht sich mit einem schelmischen Funkeln in den Augen zu Michael um.
Kann man eigentlich überprüfen, ob aus allen Blickwinkeln alles gut aussieht? fragte er mit einem verschmitzten Grinsen auf seinen Lippen. Ohne eine Antwort abzuwarten, dreht er sie leicht um und legt so das Kleid aus jedem Blickwinkel frei.
Michael ist überrascht, spielt aber mit und betrachtet sie noch einmal. Alles sieht perfekt aus, Carol. Du drehst heute Abend alle Blicke auf dich.
Folge 02: Wer ist Brian?
Carols 23-jährige Schwester Scottie und ihr Freund Carl finden sich mitten in der Weihnachtsfeier der Familie wieder. Die Feier findet im offenen Raum des Hauses ihrer Tante statt, einem Ort voller Tradition und festlicher Dekoration. Die Atmosphäre ist lebendig mit dem Geplapper der Verwandten, dem sanften Schein der Lichterketten und dem fernen Klang der Weihnachtsmusik.
Scottie und Carl sitzen zusammen und genießen einen Moment der Einsamkeit, bevor die Party in vollem Gange ist. Scottie ist eine Vision voller Wunder und verkörpert jugendlichen Charme. Ihre blonden Locken fallen in lockeren Wellen um ihre Schultern. Seine Augen, ein auffälliger Blauton, spiegeln Neugier und Aufregung wider. Trotz ihrer zierlichen Größe verfügt sie über eine Figur, die durch das geschmackvolle Kleid, das sie trägt, betont wird, einen runden, straffen Po und feste Brüste.
Das Kleid ist die perfekte Mischung aus Eleganz und Glamour und passt perfekt zu ihrer schlanken Figur. Sein Stoff funkelt im festlichen Licht und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Falten, die seine Silhouette zieren. Scottie ist sich seiner eigenen Attraktivität bewusst und strahlt bei jeder Bewegung Selbstvertrauen aus. Ihr fast einjähriger Freund Carl sitzt neben ihr und blickt gelegentlich in die lebhafte Umgebung.
Der Außenbereich war mit geschmackvoller Weihnachtsdekoration geschmückt, ein Beweis für die festliche Stimmung von Tante Margaret. Die Luft war erfüllt von den Melodien klassischer Weihnachtslieder und der sanfte Schein der Lichterketten erhellte den Versammlungsbereich. Die Leute schlenderten herum und beteiligten sich an lebhaften Gesprächen, während andere festliche Getränke genossen und so eine fröhliche Atmosphäre herrschten.
Während Scottie und Carl sich über die bevorstehende Weihnachtsfeier unterhalten, beginnt eine festliche Atmosphäre sie zu umgeben. Die Lichterketten darüber werfen ein warmes Licht und schaffen eine gemütliche Atmosphäre im Außenbereich des Hauses ihrer Tante.
Scottie, dessen blonde Locken sein Gesicht umrahmen, richtet seine Aufmerksamkeit mit einem verspielten Lächeln auf Carl. Ist das nicht schön, Carl? Die Weihnachtsfeiern meiner Familie werden dir eine besondere Freude bereiten. Die Partys sind immer lebhaft.
Carl genoss immer noch die festliche Szene und nickte zustimmend. Es ist anders als ich es gewohnt bin, aber es gefällt mir. Ihre Familie scheint eng verbunden zu sein.
Bevor sie sich weiter in ihr Gespräch vertiefen können, sorgt die Ankunft von Scotties Cousine und ihrem Freund für neue Spannung am Abend.
Die Cousine, eine auffällige junge Frau namens Emma, ​​​​betritt Hand in Hand mit ihrem Freund Jake die Bühne. Emma strahlt wie Scottie Jugend und Charme aus. Ihr Outfit ist eine geschmackvolle Mischung aus schick und festlich, wobei ein rotes Kleid die Feiertagsstimmung unterstreicht. Das Kleid betont ihre Kurven und sie trägt eine Statement-Halskette, die im Weihnachtslicht funkelt. Ihr langes, schwarzes Haar fällt ihr über den Rücken und sie bewegt sich mit einer selbstbewussten Haltung.
Hallo Scottie Lange nicht gesehen, begrüßt Emma ihre Cousine mit einer herzlichen Umarmung, ihre Augen strahlen vor Begeisterung. Und das muss der Glückliche sein, Carl. Schön dich kennenzulernen
Carl war von der plötzlichen Vorstellung etwas überrascht und brachte ein freundliches Lächeln zustande. Freut mich auch, dich kennenzulernen, Emma. Du schmeißt hier eine ziemliche Party.
Emma kichert: Oh, du hast noch nichts gesehen. Weihnachten ist in unserer Familie immer ein Riesenspaß. Stört es dich, wenn wir uns zu dir an den Tisch setzen?
Scottie nickte und zeigte auf einen leeren Tisch in der Nähe. Natürlich, fühl dich wie zu Hause. Wie läuft es, Emma?
Als Emma und Jake sich an den Tisch setzen, setzt sich Emma direkt neben Scottie, was zu einer sofortigen Änderung im Ton ihrer Unterhaltung führt. Die Atmosphäre ist voller Unfug und Luxus und die Mädchen tauchen ein in eine Welt voller Klatsch und Genuss.
Ihre gedämpften, verschwörerischen Stimmen vermischen sich mit den Umgebungsgeräuschen der Weihnachtsfeier. Emma nähert sich Scottie mit einem teuflischen Funkeln in den Augen und schafft so einen intimen Raum für Mädchengespräche.
Scottie, Schatz, beginnt Emma mit verspieltem Charme, hast du in letzter Zeit interessanten Klatsch gehört? Du weißt, dass diese Familienfeiern eine Goldgrube für Skandale sein können.
Scottie, ebenso fasziniert von ihrer Unterhaltung, grinst zurück. Oh, du hast keine Ahnung. Ich habe ein paar Leckerbissen für dich, aber zuerst. Hast du Brian gesehen?
Ihre Blicke treffen sich und es entsteht ein gegenseitiges Verständnis zwischen ihnen. Brian ist eine unbestreitbare Intrigenfigur in ihrer Familie und ein Thema, das den Gesprächen der Mädchen eine zusätzliche Ebene der Spannung verleiht.
Emmas Gesichtsausdruck wurde schlau und sie ließ den Blick über die Umgebung schweifen, als erwarte sie, dass Brian jeden Moment eintreffen würde. Noch nicht, aber du weißt, dass er gerne einen großen Auftritt hinlegt. Ich bin mir sicher, dass er für heute Abend etwas Skandalöses plant.
Scottie nickt zustimmend und spielt seinen schelmischen Ton mit. Ich wäre nicht überrascht. Der Typ hat die Fähigkeit, jede Veranstaltung in seinen persönlichen Spielplatz zu verwandeln. Hast du letzten Monat von der Yachtparty gehört?
Emmas Augen strahlen vor Vorfreude. Oh, erzähl mir die Details, Scottie Du weißt, ich liebe einen guten Skandal, besonders wenn es um Brian geht.
Inmitten der geflüsterten Gespräche der Mädchen über Brians skandalöse Abenteuer überwältigt Carls Neugier. Er beugte sich mit neugieriger Miene zu Jake und fragte mit leiser Stimme: Wer ist der Brian, von dem sie reden?
Jake zieht die Augenbrauen hoch und täuscht Überraschung vor, als wolle er fragen: Woher weißt du das nicht? Er sieht Carl an, als wollte er sagen. Doch als Jake erkennt, dass Carl möglicherweise tatsächlich im Dunkeln tappt, gibt er eine kurze Erklärung ab.
Kennst du Brian nicht? Er ist der Cousin der Mädchen, begann Jake in einem beiläufigen Ton. Kluger Mann, starkes Wesen. Seit letztem Jahr leitet er das Immobiliengeschäft der Familie. Die Familie hat großen Respekt vor ihm.
Aus Neugier versucht Carl, Brians Situation innerhalb der Familie besser zu verstehen, und richtet eine weitere Frage an Jake: Hat dieser Brian also eine Menge Geld? Respektiert ihn deshalb jeder?
Jake lehnt sich in seinem Stuhl mit einer unterwürfigen und fröhlichen Haltung zurück, die im Gegensatz zu seiner typischen Persönlichkeit steht, und er nimmt einen fast respektvollen Ton an, wenn er über Brian spricht. Es geht nicht nur ums Geld, Carl. Brian, er ist… anders. Er hat die Art, immer zu bekommen, was er will. Es ist, als hätte er die Kontrolle, wissen Sie?
Wenn Jake über Brian spricht, schwingt in seinen Worten ein subtiles Gefühl der Bewunderung mit. Ihre Augen strahlen mit einer Mischung aus Respekt und mehr, einer Anerkennung einer Machtdynamik, die über die traditionellen Strukturen familiärer Beziehungen hinausgeht.
Jake fährt fort: Letztes Jahr hat er das Immobiliengeschäft der Familie übernommen und die Dinge haben sich verändert. Jetzt hat er Geld, er hat Einfluss und alle reihen sich ein. Es liegt nicht nur an seinem Reichtum, es ist die Art, wie er sich selbst vertritt. Er ist selbstbewusst, stark. , als ob er das Spiel besser kennt als jeder andere.
Carl runzelte die Stirn und versuchte immer noch, die Nuancen von Brians Einfluss zu begreifen. Aber warum? Wie hat er es geschafft, so viel zu verändern?
Jakes Gesichtsausdruck wurde noch unterwürfiger und zufriedener, als würde es ihm Spaß machen, Brians Namen zu erwähnen. Brian weiß, wie man das Spiel spielt, Carl. Er hat diese Seite, ein unbestreitbares Charisma. Die Leute wollen ihm einfach folgen, ihm gefallen.
Während Carl versucht, Jakes unterwürfige Bewunderung für Brian zu verarbeiten, wird er die Unbeholfenheit des Gesprächs nicht los. Das unterwürfige Lächeln auf Jakes Gesicht, gepaart mit der passiven Akzeptanz von Brians Dominanz, hinterlässt bei Carl eine Mischung aus Verwirrung und Unbehagen. Er beschließt jedoch, seine Aufmerksamkeit vorsichtig wieder den Mädchen zuzuwenden, in der Hoffnung, mehr über Brians rätselhafte Figur zu erfahren.
Scottie, dessen blaue Augen schelmisch funkeln, beugt sich zu Emma, ​​während er die skandalöse Affäre um Brian untersucht. Carl fängt Gesprächsfetzen auf, Sätze, die auf die Komplexität von Brians Beziehungen hinweisen. Er bemerkt eine Frau in der Firma, eine verheiratete Kollegin namens Lisa, die Brians Charme erliegt, was zu einer Scheidung führt.
Die Mädchen, scheinbar unbeeindruckt vom Thema Untreue, diskutieren das Thema mit einer Mischung aus Belustigung und Rachsucht. Der Name Lisa spielt eine wichtige Rolle in ihrer Geschichte; Sie ist eine Figur, deren Leben durch die magnetische Anziehungskraft von Brians Einfluss unwiderruflich verändert wird.
Lisa hatte nie eine Chance, sagt Scottie, seine Stimme ist ein verschwörerisches Flüstern. Brian hat die Fähigkeit, einen tiefgreifend zu beeinflussen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen. Es ist wie ein Zauberspruch.
Emma wirft ein, ihre dunklen Augen tanzen fasziniert: Und wer kann es ihm verdenken? Brian ist unwiderstehlich. Lisa ist in einem Wirbelsturm der Begierde gefangen.
Hast du gehört, wie er alles organisiert? Scottie fährt fort, ihre Stimme ist von verführerischen Tönen durchzogen. Lisas Heirat war nur ein Kollateralschaden im großen Plan von Brians Wünschen.
In Anlehnung an die verführerische Stimmung nickte Emma mit einem schiefen Grinsen: Aber wissen Sie, was verrückt ist? Selbst nach allem respektieren die Leute sie mehr Haha. Es ist, als ob ihre Handlungen nicht beurteilt werden können.
Die Anziehungskraft in ihren Stimmen wird stärker, während sie über Brians Beziehung sprechen und eine Erzählung weben, die sie als unwiderstehliche Naturgewalt darstellt. Sein Ton vermittelt lüsterne Bewunderung; als ob Brians Handlungen Teil eines verführerischen Tanzes wären, der sich konventionellen Urteilen widersetzte, egal wie moralisch zweideutig.
Lisas Scheidung war unvermeidlich, sagt Scottie lustvoll schnurrend. Brian beschleunigt nur den Auflösungsprozess und die Leute akzeptieren dies als die natürliche Ordnung der Dinge.
Während Carl sich weiterhin durch das Labyrinth der Intrigen rund um Brian bewegt, wird seine Neugier immer größer und veranlasst ihn, Jake noch einmal aufzusuchen, um mehr über die seltsame Dynamik zwischen ihm und der mysteriösen Gestalt zu erfahren. In einer Ecke des festlich geschmückten Veranstaltungsortes nähert sich Carl Jake, die Luft ist voller Vorfreude und unausgesprochener Geheimnisse.
Carl fragt Jake beiläufig nach der scheinbar gleichgültigen Reaktion seiner Freundin auf ihre Bewunderung für Brian. Stört es Sie nicht, dass Ihre Tochter Brian unwiderstehlich findet?
Jake behält seine kühle Haltung bei und zuckt unverbindlich mit den Schultern. Nein, rede einfach. Brian wird wahrscheinlich nichts tun.
Von der Unsicherheit in Jakes Antwort berührt, beugte sich Carl vor und senkte seine Stimme: Wahrscheinlich? Wie kannst du so sicher sein?
Jake gibt eine kryptische Antwort, ein passives Lächeln spielt auf seinen Lippen. Wir verstehen uns und, wissen Sie, ich helfe ihm bei einigen Dingen.
Carl ist mit den vagen Zusicherungen unzufrieden und beharrt darauf. Womit genau wirst du ihm helfen? Und warum bist du dir dadurch so sicher?
Jake, der immer noch unterwürfig ist, beschreibt detailliert die mysteriöse Hilfe, die er leistet. Wartung, Reinigung, wissen Sie? Ich bin jetzt sozusagen für seine Autos verantwortlich.
Mit einem spöttischen Gesichtsausdruck gräbt Carl tiefer. Autos? Ist das alles? Wie stellst du sicher, dass Brian mit deiner Freundin keine Grenzen überschreitet?
Mit einem seltsamen Gefühl des Stolzes erklärt Jake: Es geht um mehr als nur um Autos. Ich habe ihm einmal Tipps zu einem Autoproblem gegeben, und er wusste das zu schätzen. Jetzt warte ich sein Auto. Es ist zu einer Sache geworden.
Die gerunzelte Stirn verrät Carls Skepsis, während er diese Aussage verarbeitet. Bist du dir also sicher, dass Brian deine Freundin nicht angreifen wird, weil du ihr mit ihren Autos geholfen hast?
Jake nickt gehorsam: Ja, er schätzt, was ich tue. Es ist eine funktionierende Vereinbarung.
Carl war verwirrt über die Seltsamkeit der Situation und fuhr fort. Über welche Art von ‚Dienstleistungen‘ reden wir hier?
Mit einem Tonfall sanften Gehorsams erklärte Jake die seltsame Vereinbarung. Wartung, Reinigung und manchmal auch Ratschläge zu Autos. Brian weiß es zu schätzen, dass ich vertrauenswürdig bin.
Während Carl versucht, die Feinheiten dieser unorthodoxen Beziehung zu entschlüsseln, hinterfragt er die Ursprünge dieser Vereinbarung. Wie hat das angefangen?
Jake, dessen unterwürfiges Lächeln immer noch intakt ist, beschreibt die Geburt ihrer seltsamen Bindung. Ich habe ihm einmal mit ein paar Tipps geholfen, und dann brauchte er einen Rat als Mechaniker. Ich habe ihm einen Ort vorgeschlagen, aber er bestand darauf, dass ich mich darum kümmere. Seitdem liegt es in meiner Verantwortung.
Die Absurdität der Situation beginnt Carl zu dämmern, der versucht, die Wartung des Autos mit Brians hypothetischer Zurückhaltung in Einklang zu bringen. Also wird er seine Freundin nicht angreifen, weil du ihm mit dem Auto geholfen hast? Das ist kaum zu glauben.
Gehorsam und unerschütterlich bietet Jake einfache Logik. Brian legt Wert auf Loyalität. Er wird es nicht riskieren, diese aufs Spiel zu setzen, solange ich ihm nützlich bin.
Carl runzelt die Stirn und stellt eine Frage, die den Kern der Sache auf den Punkt bringt. Also Jake, was ist mit deiner Freundin? Vertraust du ihr nicht? Ziehst du dich deshalb zurück, um Brian zu gefallen, damit du nicht Gefahr läufst, betrogen zu werden?
Jake, immer unterwürfig, bietet eine maßvolle Antwort; Sein Ton ist von einer Mischung aus Unterwerfung und Loyalität geprägt. Nein, es geht nicht darum, ihm nicht zu vertrauen. Es geht nur darum, dass alles reibungslos läuft. Brian schätzt, was ich tue, und das ist eine Möglichkeit, die Loyalität aufrechtzuerhalten.
Carl versucht immer noch, die Logik zu verstehen, und drängt weiter. Aber wenn du ihm vertraust, warum solltest du dann solche Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass Brian sich nicht bewegt? Das kommt mir etwas extrem vor.
Jake versucht seine Taten mit einem passiven Lächeln zu rechtfertigen. Hier geht es nicht darum, ihm nicht zu vertrauen. Es geht darum, im Visier von Brian zu sein. Es ist… so ist es sicherer.
Carl hat einen skeptischen Gesichtsausdruck, während er weiterhin die Feinheiten dieses komplexen Arrangements untersucht. Sicherer? Was meinst du mit ‚sicherer‘? Es sieht aus, als würdest du auf Zehenspitzen um etwas herumschleichen. Hast du Angst, dass Brian Interesse an deiner Freundin haben könnte?
Gehorsam, aber vorsichtig wählt Jake seine Worte sorgfältig. Es geht nicht um Angst. Es geht darum zu verstehen, wie die Dinge funktionieren. Brian hat seine Vorlieben und ich handle entsprechend, um Komplikationen zu vermeiden.
Noch immer nicht ganz überzeugt, stellte Carl eine weitere Frage. Komplikationen? Über welche Art von Komplikationen sprechen wir hier? Warum schützt Sie die Freude an Brian davor?
Mit ruhigem Ton erläutert Jake die unausgesprochenen Spielregeln. Weißt du, die Schwierigkeiten in Beziehungen? Brian zu gefallen gibt mir eine gewisse Stabilität. Er respektiert Loyalität, und ich passe mich daran an und vermeide unnötige Probleme.
Verdammt, mit Jake stimmt definitiv etwas nicht, flüstert Carl vor sich hin und seine Gedanken schwirren in einer Mischung aus Verlangen und Verwirrung. Sicher verstehe ich, dass Brian dieses seltsame Charisma hat, aber die Art und Weise, wie Jake sich ihm unterwirft, ist … verrückt.
Angetrieben von einer Mischung aus Urlaubsstimmung und unausgesprochenen Wünschen hebt Emma ihr leeres Getränk und richtet ihren Blick auf Jakes, bevor Carl tiefer in die faszinierende Dynamik eintauchen kann. Mit einem sinnlichen Lächeln schnurrt sie: Jake, Schatz, ich gehe auf die Damentoilette. Würde es dir etwas ausmachen, einen Kellner zu finden oder in die Küche zu schleichen und mir noch einen zu bringen?
Jake ist stets der gehorsame Diener aller ausgesprochenen und unausgesprochenen Wünsche. Er nickt ohne zu zögern und macht sich sofort an die Arbeit. In der Luft liegt eine unausgesprochene Spannung, ein subtiler Strom von Verlangen, der die Urlaubsatmosphäre erweckt.
Als Jake Emmas Bitte gehorsam nachkommt und im festlichen Chaos verschwindet, richtet Carl seine Aufmerksamkeit mit wachsender Dringlichkeit auf Scottie. Die intensive Atmosphäre unausgesprochener Wünsche und mysteriöser Allianzen treibt Carl dazu, die Geheimnisse zu lüften, die unter der Oberfläche liegen.
Was ist mit Jake los? fordert Carl mit schärferem Ton als zuvor. Die Feierlichkeiten sind zwar in vollem Gange, aber verborgene Intrigen brauchen Antworten. Was ist mit deinem Cousin Brian? Was ist los mit ihm?
Scottie, der von der Intensität in Carls Stimme für einen Moment überrascht war, sah sich um, als wollte er sicherstellen, dass keine neugierigen Blicke oder Ohren in der Nähe waren. Eine Mischung aus Neugier und aufgestauter Spannung knistert in der Luft.
Jake? Scottie beginnt vorsichtig und wählt seine Worte widerstrebend. Er möchte einfach … wirklich, dass mit Brian alles in Ordnung ist. Das ist schwer zu erklären.
Carls Frustration wächst und er macht noch mehr, entschlossen, das Rätsel um Brian und Jake zu lösen. Dafür sorgen, dass die Dinge reibungslos laufen? Was bedeutet das?
Scottie ist hin- und hergerissen zwischen Geheimhaltung und dem Wunsch, seine Geheimnisse preiszugeben, und zögert, bevor er antwortet. Brian hat einen Einfluss auf die Menschen. Liegt das nicht nur an Jake? Es ist wie eine magnetische Anziehungskraft. Er bekommt, was er will, und die Leute gehorchen einfach.
Carl kämpft mit einer Mischung aus Ungeduld und Intrigen und strebt nach Klarheit. Um was zu erfüllen? Was will er?
Scottie kommt näher, sein Blick flackert vor Unsicherheit. Es ist schwer, es in Worte zu fassen. Brian liebt Loyalität und Gehorsam. Und aus irgendeinem Grund können die Leute nicht anders, als ihm das zu geben.
Seine nächste Frage, gespickt mit einer Direktheit, die über den festlichen Geist hinausgeht, konfrontiert Scottie mit einem hypothetischen Szenario.
Scottie, was wäre, wenn Brian dich bitten würde, mit mir Schluss zu machen oder mich mit ihm zu betrügen? Was würdest du tun? Carls Frage hängt in der Luft, und das Gewicht der Frage fügt der bereits angespannten Atmosphäre eine weitere Spannungsebene hinzu.
Scottie stolperte über seine Worte und war für einen Moment von der Kühnheit der Frage überrascht. Sehen Sie, Brian würde so etwas wahrscheinlich nie wollen, beginnt sie und versucht, die Frage abzulenken. Ihre Antwort geht über den Rahmen der Frage hinaus und Carl fühlt sich ausweichend.
Carl will es nicht dabei belassen und drängt mit entschlossener Miene auf eine direktere Antwort. Scottie, das habe ich nicht gefragt. Was hättest du getan, wenn er es getan hätte?
Scottie, dessen Blick vor Zögern zittert, versucht, seine Worte sorgfältig zu wählen. Ich… ich kann mir nicht vorstellen, dass Brian so etwas möchte. Das ist nicht sein Stil. Aber weißt du, ich würde nichts tun, um das zu gefährden, was wir haben, antwortet sie, ihre Antwort ist voller Unsicherheit.
Kannst du mir versprechen, Scottie, dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass so etwas zwischen dir und Brian passieren könnte? Carls Bitte vermittelt eine Verletzlichkeit, einen Wunsch nach konkreter Bestätigung inmitten wirbelnder Unsicherheiten.
Als Scottie Carl ansieht, spürt er den Ernst des Augenblicks. Ohne zu zögern antwortet er mit entschiedener Zustimmung und versucht, Carls Bedenken zu zerstreuen. Ja, Carl, über so etwas musst du dir keine Sorgen machen. Das verspreche ich.
Die Party wird immer lauter und lebhafter. Scottie fängt den Wetterwechsel und die wechselnde Atmosphäre ein. Es ist klar, dass der eigentliche Deal gleich passieren wird. Brian kommt herein. Auf Scotties Lippen formt sich ein böses Grinsen und er beißt darauf; ein Schritt, der sowohl Aufregung als auch einen Hinweis auf etwas mehr auslöste.
Brians magnetische Anziehungskraft wird stärker, was jeder im Raum spürt. Die Party, die ohnehin schon voller Geheimnisse war, ist jetzt voller Vorfreude. Scottie ist an das unausgesprochene Spiel gewöhnt und reitet auf der Welle mit einer Mischung aus Vergnügen und Hingabe an Brians unwiderstehlichen Charme. Er ist da sagte Scottie voller Aufregung. ruft er.
Lust auf weitere exklusive Geschichten?
Folge mir auf Patreon: www.patreon.com/aninhahanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen auf unserer Plattform!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, einem Ort, an dem Ihre sinnlichsten Träume Wirklichkeit werden und erotische sex geschichten auf einzigartige Weise zum Leben erweckt. Unsere Plattform ist ein Ort der Leidenschaft und der Sinnlichkeit, wo wir Ihnen eine breite Palette an verlockenden Inhalten bieten, die von hinreißenden erotik sex geschichten bis hin zu fesselnden porno reichen.

Unsere unwiderstehlichen Angebote im Überblick:

  • Intime Erzählungen: Wir locken mit einer umfangreichen Sammlung von erotische sex stories, die darauf warten, Ihre Sinne zu beflügeln und Ihre tiefsten Begierden zu wecken. Von sanften Berührungen bis hin zu leidenschaftlichen Begegnungen nehmen Sie unsere Geschichten mit auf eine erotische Reise voller Lust und Verlangen.
  • Sinnliche Erotik Geschichten: Tauchen Sie ein in die Welt der Fantasie und der sinnlichen Lust mit unseren packenden erotik sex stories. Unsere einfallsreichen Autoren weben lebhafte Szenarien, die Ihre Vorstellungskraft beflügeln und xnxx Ihre geheimsten Fantasien anregen werden.
  • Verführerische Videos: Erleben Sie visuelle Genüsse mit unseren hochwertigen free xnxx und Videos. Von sinnlichen Momenten bis hin zu intensiven Erfahrungen bieten unsere Videos eine breite Palette an sinnlichen Eindrücken und verlockenden Darstellungen.
  • Kostenlose Erotik: Genießen Sie kostengünstige Verlockungen durch unsere Auswahl an free pornhub Inhalten. Unsere umfangreiche Sammlung bietet eine Vielzahl von sinnlichen Erlebnissen, die erotik sex geschichten Ihre Neugier wecken und Ihre intimsten Sehnsüchte stillen werden.

Unsere intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es Ihnen, mühelos durch unsere sorgfältig kuratierten Kategorien zu navigieren und Inhalte zu entdecken, die Ihre individuellen Vorlieben ansprechen. Diskretion ist uns ein besonderes Anliegen, sodass Sie sich frei und unbeschwert auf Ihre sinnlichen Entdeckungsreisen begeben können.

Sind Sie bereit, Ihre tiefsten Träume in die Realität umzusetzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseite zu besuchen: erotische sex geschichten und sich von unseren unvergleichlichen erotik sex geschichten, fesselnden xnxx und vielem mehr verführen zu lassen. Unsere Plattform lädt Sie ein, die sinnlichen Grenzen zu erkunden, Ihre innersten Begierden zu entfesseln und sich in einem Ozean sinnlicher Genüsse zu verlieren. Besuchen Sie noch heute unsere Webseite und lassen Sie sich von der Fülle der sinnlichen Erfahrungen, die wir bieten, inspirieren. Wir heißen Sie willkommen, Ihre tiefsten Sehnsüchte zu erforschen und Ihre erotischsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Erleben Sie sinnliche Freuden mit free sex geschichten und anderen verlockenden Inhalten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Tauchen Sie ein in die Welt der sex stories, während Sie sich von unseren pornos hd Videos verführen lassen. Entdecken Sie die Spannung von gratis xnxx, die Sinnlichkeit von free redtube, die Leidenschaft von pornhub und die Intensität von porno xnxx – alles, um Ihre innersten Gelüste zu erfüllen. Bereit, Ihr Vergnügen auf die nächste Ebene zu heben? Erleben Sie die Ekstase mit youporn porno und genießen Sie die verführerischen Darbietungen auf xhamster videos, die Ihnen unvergessliche Momente der Leidenschaft bieten werden. Wir freuen uns darauf, Sie auf unserer Plattform für sinnliche Erotik willkommen zu heißen. Tauchen Sie ein und erleben Sie, was es bedeutet, Ihre tiefsten Verlangen zu entfesseln und in einer Welt der Lust und Sinnlichkeit einzutauchen.

lexy roxx porno sexgeschichten